Baseball: Gelungener Start für die T-Baller der Dortmund Wanderers

Anzeige
Baseballsaison der jüngsten Wanderers beginnt
Dortmund: Hoeschpark | Mit der neuen Baseballsaison begannen auch die Nachwuchsspieler ihren Sommer im Hoeschpark. Vor heimischem Ambiente und Publikum trafen die kleinen Wanderers auf die Verler Yaks.

Wie im Nachwuchsbereich üblich, gab es über den Winter die normalen Veränderungen im Spielerkader – erfahrenere oder ältere Kinder verlassen das Team in die nächste höhere Gruppe, neue Baseballinteressierte stoßen hinzu und ein neu zusammengestelltes Team muss sich nun auf dem Spielfeld finden und bewähren.
Für die Kinder im Alter von 8-11 Jahren schien dies keinerlei Auswirkungen zu haben. Drei Spieler, die erst kürzlich zum Team stießen, wurden wunderbar in die Gruppe integriert, so dass keiner der zehn Spieler an diesem Tag zu kurz kam.
In der Partie Nummer eins wurde der ruhende Ball vom ‚T‘ geschlagen. Dabei zeigten sich beide Mannschaften gekonnt und routiniert und errangen Punkt um Punkt. Im Team der Wanderers brachten insbesondere die Homeruns von Noah Belmkaddem und David Olbrich (diesem gelang noch ein weiterer Home Run im folgenden Spiel) viel Applaus und Jubel aus dem eigenen Dugout und von den Zuschauern. In der Defence bewiesen die Dortmunder Kinder, im Vergleich zu ihren Kontrahenten, Übersicht über das Geschehen. Sie brachten den Ball meistens sehr schnell unter Kontrolle und konnten damit die nötigen Aus erzielen, um den Inningwechsel herbeizuführen. Im zweiten und fünften Inning konnten die Verler z. B. nicht einen Punkt verbuchen, da dies mit jeweils drei souveränen Aus am ersten Base verhindert wurden.

Die halbstündige Pause zwischen den Spielen wurde von allen gut genutzt, um erneut Kräfte zu tanken. Denn im Unterschied zum ersten Spiel galt es in der zweiten Partie des Tages, den getossten Ball zu schlagen. Für die Kinder der Wanderers schien dies kein Problem darzustellen. Es wurde gehauen was das Zeug hielt und von Base zu Base geflitzt. Solange es dem Batter gelang, den Ball außer Reichweite des gegnerischen ShortStops zu schlagen, war ein sicheres Ankommen auf der ersten Base häufig möglich. Ganz anders lief es für die Kinder der Yaks. Das Dortmunder Infield wusste genau, was nötig war, um gegnerische Punkt zu verhindern und zeigte einfache, aber sichere und effektive Spielzüge. Besonders Noah Belmkaddem als Pitcher und Deniz Ljatifi am First Base bewiesen sich als eingespieltes Dreamteam.

Am Ende des Tages hieß es 14 - 8 und 18 - 2. Zwei deutliche Siege für die T-Ball-Truppe der Dortmund Wanderers machen Freude auf die weiteren Begegnungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.