Torball-Turniersieg für den ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne im belgischen Hasselt

Anzeige
Die stolze Turniersieger-Mannschaft des ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne mit dem Siegerpokal. (Foto: ISC)

Beim internationalen Torball-Männerturnier im belgischen Hasselt gelang dem Kirchderner Mixed-Team des ISC Viktoria Dortmund nach elf Wettkämpfen der Turniersieg. Torball ist eine Ballsportart für blinde und sehbehinderte Sportler.

Beteiligt waren Mannschaften aus der Schweiz, Frankreich, Italien, Belgien und Deutschland. Der ISC nahm mit einer Mixed-Mannschaft, bestehend aus Spielertrainer Hasan Caglikalp, Isnija Demiri, Michael Mayer, Henning Ullrich sowie Betreuer Daniel Lybecait teil.

Dabei war der ISC mit einer 2:4-Niederlage gegen den Ausrichter Hasselt ins Turnier gestartet. So forderten die nächsten Spiele höchste Konzentration und Geduld: Gegen das Team aus München gelang dem ISC ein 5:3-Sieg. Im dritten Spiel gegen den Stadtrivalen aus Dortmund stand es lange 0:0, bis dem ISC die Führung gelang. Kurz vor dem Abpfiff fiel dann das Tor zum Endstand von 2:0.

Geduld sollte auch gegen die Männer aus Langenhagen ein guter Berater sein. Nach dem 3:3 nahm der ISC ein Timeout und nutzte dann seine Chance zum Siegtreffer und Endstand von 4:3. Das anschließende Spiel gegen die Mannschafft aus Nizza gewann der ISC dann souverän mit 4:1.

In den beiden nächsten Spiele mussten sich die Kirchderner indes gegen DOT mit einem knappen 1:2 und auch gegen Basel mit 5:3 geschlagen geben.

In der anschließenden Pause war allen klar, dass man sich noch einmal aufraffen und Willensstärke ausstrahlen müssen, wenn man noch einen Platz auf dem Treppchen erreichen wollte. Teamwork, Willenskraft und Technik zeichneten die nächsten Spiele des ISC aus: Gegen Magdeburg gewann man mit 3:1, gegen Toulouse mit 5:2 und gegen Bergamo mit einem deutlichen 8:2.

Den aktuellen Tabellenstand blendeten die Kirchderner aus, um sich auf das letzte Spiel des Turniertages und auf den letzten Gegner aus Poitiers zu konzentrieren. Es wurde ein spannendes Spiel: Dank eines tollen Angriffs gelang dem ISC gleich die schnelle Führung, auch die Abwehr war zunächst stabil. Allerdings schafften es die Franzosen, diese mit guten Würfen zu durchbrechen, so dass es dann bald 3:3 stand.
Zu diesem Zeitpunkt wussten die ISC-Spieler noch nicht, dass ihnen sogar ein Unenschieden zum Turniersieg gereicht hätte. Nach einem Timeout änderte der ISC seine Strategie, ging mit 4:3 wieder in Führung und gewann das Spiel schließlich mit 5:4.

P.S.: Bei den Sportfreunden aus Hasselt bedankt sich der ISC indes für eine hervorragende Organisation, für ein tolles Turnier und eine schöne Abendveranstaltung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.