Schachspieler von Rochade Eving bewiesen starke Nerven

Anzeige
Rainer Woller, Klaus Kleibaumhüter und Franz Michalek (v. r.) konzentrieren sich auf den nächsten Zug. (Foto: Verein)

Weiter auf Erfolgskurs befindet sich die 1.Mannschaft von Rochade Eving. In der vorletzten Runde der Meisterschaft waren die Evinger zu Gast bei der vom Abstieg bedrohten Mannschaft von Hervest Dorsten 1. In dieser sehr intensiv geführten Begegnung waren vor allem starke Nerven gefragt. Nach einem überzeugenden Sieg gegen die Dorstener steht der Klassenneuling aus Eving weiter mit einem Punkt Rückstand auf dem 2.Tabellenplatz in der Verbandsklasse.

Nach den hochverdienten Remispartien von Karl-Heinz Regber, Dirk Pahne und Christoph Michalek konnte Rüdiger Hornung mit kluger Spielweise seine Partie gewinnen. Der Kampf begann für das Evinger Team somit nach Plan. Als jedoch Karl-Heinz Jähnicke und Spitzenspieler Rainer Woller überraschend ihre Partien verloren, entwickelte sich die Begegnung zu einem wahren Schachkrimi.

In dieser kritischen Phase des Schachkampfes überraschte dann Klaus Kleibaumhüter mit einem sehenswertem Damenopfer seinen Gegner und gewann in großartiger Manier seine Partie. Die dann noch ausstehende Partie von Franz Michalek musste nun über den Ausgang dieser Begegnung entscheiden. Mit einen Bauern mehr im Endspiel zermürbte er seinen Kontrahenten und sicherte der Mannschaft von Rochade Eving den wichtigen uns knappen Erfolg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.