Cornelia Suhan zeigt Fotos der „Mädchen von Jezevac“ in der Kirche Brackel

Anzeige
Die Fotografin Cornelia Suhan bei der Vernissage am Freitagabend (22.2.) in der Brackeler Kirche am Hellweg. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Kirche Brackel |

Eröffnet wurde jetzt in der Brackeler Kirche am Hellweg die Ausstellung „Die Mädchen von Jezevac“ mit Werken der Dortmunder Fotografin Cornelia Suhan (im Bild).

Noch bis zum 5. April sind Suhans eindringliche Werke, die ein Fenster in ein bosnisches Flüchtlingslager öffnen, montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr im evangelischen Gotteshaus am Brackeler Hellweg 140 zu sehen. Erinnert wird mit der Schau auch an die Arbeit von Vive Zene e.V., die von der Gemeinde Brackel mitgetragen wurde.

Passend zur Ausstellung lädt die Evangelische Kirchengemeinde Brackel zudem zum Kino in der Kirche und zu einem Hör-Abend ein.

So wird anlässlich der Fotoschau am Freitag, 22. März, um 18 Uhr bei „Kino in der Kirche“ der Film „Esmas Geheimnis“ von Jasmila Zbanic aus dem Jahr 2006 gezeigt.

 Beim Hör-Abend in der Kirche am Hellweg am Donnerstag, 14. März, um 18 Uhr ist zudem Mechthild Müsers Radiofeature „Welcome to the City of Jezevac“ zu erleben, das bereits am 1. Januar 2013 auf WDR 5 gesendet worden ist.

Der Eintritt zu Ausstellung, Kino und Hörabend ist frei.

Weitere Infos zur Fotografin auf www.foto-suhan.de und zur Gemeinde auf www.ev-kirche-brackel.de .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.