Gutes Essen und Moral vereinbar?

Anzeige
Dortmund: Friedensplatz | Auf dem Schlemmer-Festival "GourmeDo" werden Foie-gras-Trüffel angeboten. Die Trüffel bestehen aus Gänse- oder Entenstopfleber. Den Tieren wird hierbei zwangsweise täglich ca. 1 kg Brei durch lange Metall- bzw. Kunststoffrohre eingeflößt. Dabei entstehen Fettlebern, die als Delikatesse vermarktet werden. Diese „Produktion“ wird in unserer Gesellschaft weitgehend als tierquälerisch abgelehnt und ist bereits in Deutschland und in vielen anderen Ländern verboten. Aus Gründen des "freien Marktes" ist inkonsequenterweise auch in Deutschland der Handel mit Stopfleberprodukten erlaubt. 15 deutsche Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um auf alle deutschen Unternehmen in Handel und Gastronomie einzuwirken, auf sämtliche Stopfleberprodukte zu verzichten. Feinschmecker bzw. Konsumenten blenden Tierleid vollständig aus. Melanie Joy hat dieses Phänomen "Karnismus" genannt und in ihrem Buch "Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen: Karnismus - eine Einführung " ausführlich behandelt.

https://www.youtube.com/watch?v=1FEi6izGV54
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.