Holzskulpturen-Gruppe des Neuasselner Bildhauers Rolf Sablotny am Körner Platz eingeweiht

Anzeige
In Anwesenheit des Künstlers Rolf Sablotny (mit Hut) wurde die vom Körner Kultur- und Kunstverein ermöglichte noch namenlose Holzskulpturen-Gruppe im Grün am Körner Platz offiziell übergeben. Sehr zur Freude auch des KKK-Ehrenvorsitzenden Helmut Feldmann. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Körner Platz |

Der Körner Kultur- und Kunstverein (KKK) hat eine weitere Skulptur der Öffentlichkeit übergeben. Es handelt sich um ein Ensemble von drei großen farbigen Holzskulpturen des Neuasselner Bildhauers Rolf Sablotny.

Diese drei Figuren, aufgestellt auf einer Grünfläche südöstlich des Körner Platzes vor dem Wand-Graffiti von "kolorist" Friedrich Lohmeier, stehen stellvertretend für die drei großen religiösen Weltströmungen: Die gelblich gestaltete Figur hat einen asiatischen Anklang und vertritt den Buddhismus, die grüne Figur hat einen arabischen Anklang und vertritt den Islam und die rot gestaltete Figur soll die christliche Welt vertreten.

Dieses Ensemble soll die Menschheit vertreten und vermittelt die Botschaft, dass jeder Mensch, egal zu welcher Religion gehörig, religiöse und gedankliche Ansichten zu uns bringt, die unsere Gesellschaft bereichern. Diese Figuren haben in Haltung, Kleidung und Kopfform etwas Fremdartiges, jedoch immer etwas Freundliches, denn aus jedem Kulturbereich kommt uns etwas Fremdes entgegen, dem wir uns annähern können.

Diese drei aus Holz gearbeiteten und jweils rund zwei Meter hohen Figuren tragen noch keinen Namen. Die beiden benachbarten Kindergärten der Fabido und der Lebenshilfe haben sich bereiterklärt, die Patenschaft für die Skulpturengruppe zu übernehmen. Der Körner Kultur- und Kunstverein hat sie zudem gebeten, den drei Skulpturen als Paten auch einen Namen zu geben. KKK-Vorsitzender Udo Dammer ergänzt: "Selbstverständlich wird die Öffentlichkeit über die Namensgebung der drei Figuren informiert."

Der KKK und insbesondere dessen Ehrenvorsitzender Helmut Feldmann freuen sich jedenfalls über diesen weiteren Öffentlichen Hingucker in Körne, der den Schlusspunkt der in Körne aufgestellten Skulpturen im Öffentlichen Raum darstellt, so teilen die Vereinsverantwortlichen mit.

Zahlreiche Kunstwerke wurden vom Körner Kultur- und Kunstverein seit seiner Gründung 2002 im Wohnumfeld in Körne ermöglicht: gleich eine ganze Reihe von Skulpuren finden sich im Körner Park (Alter Friedhof Körne), andere auf Plätzen und in Grünanlagen in Körne, Graffiti auf Wänden und Schaltkästen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.