O P E R - einmal ein wenig anders

Anzeige
Sopranistin FRANZISKA Dannheim liest uns während der eigenwillig-schönen OPERN-Aufführung einen Liebesbrief vor... bewegend schön ...
 
Einladung ins Kreativ-Kaufhaus "concordiART" in Dortmund... hereinspaziert...
Dortmund: Borsigplatz | ...SCHÖN!

Dortmund, am Borsigplatz, concordiART, Kreativ-Kaufhaus
Freitag Abend, 19.06.2015


OPER LÈGÉRE, Franziska DANNHEIM + Jeong-Min KIM


Über Geschmack lässt sich streiten, definitiv.
Auch über Musikgeschmack.
Oder doch nicht!?
Was ich jedenfalls im Juni in DORTMUND erleben durfte, war unbestreitbar GUT!

Nun, dass FRANZISKA Dannheim klasse ist, dass sie was´ kann, und auch noch „gut rüber´ kommt“, war mir ja längst klar;
dass sie es aber schafft, mich in den Bann einer Geschichte zu ziehen, und dann noch in eine, die als OPER vorgetragen wird, hätte ich nicht so ohne Weiteres gedacht!

EINE Oper, eine Stimme, ein Piano! Eine Idee, 2006 geboren, zwei starke Frauen, die diese Idee umsetzen. Erfolgreich!

Die klassische Musik dem „gemeinen Publikum“ zugänglich machen und vor Allem Spaß dabei zu haben, zu erzählen, in Kontakt zu treten, zu singen und Reaktionen zu erleben … das scheint es zu sein, worum es Franziska und Jeong-Min geht!?
Die beiden Ausnahme-Künstlerinnen passen perfekt zusammen und kommen, wie man so schön sagt, optisch „gut rüber“. Doch steht, wie ich finde, die Musik, die Stimme und die jeweilig´ erzählte Geschichte im Vordergrund.

In Dortmund, im KREATIVKAUFHAUS „concordiART“ war es dann die Oper zu LA Traviata, basierend auf dem Roman „Die Kameliendame“ von Alexandre Dumas, dem Jüngeren, die mich und andere Gäste zu beeindrucken suchte.

Und, wie könnte es anders sein, geht es um die Liebe. Natürlich eine Große, und natürlich mit Hindernissen.

Und natürlich geht es hin und her, und her und hin … und leider, ja, wie so oft auch im wahren Leben, endet es nicht wirklich gut! Die Kurtisane Violetta Valéry und Alfredo finden zueinander und leider wieder auseinander…

Mitten im Dortmunder Centrum, am berühmten Borsigplatz, liegt das Kreativkaufhaus. Eine mehr als interessante Begegnungsstätte, in der man nicht nur Kunst „shoppen“ sondern auch LIVE erleben kann, wie wir an diesem Abend feststellten!

Eine wirkliche Alternative zum sonstigen Einkauf, findet man hier:
Schmuck, Bekleidung, Lebensmittel, Accessoires, Karten- Kunstobjekte und VIELES mehr! Und natürlich LESUNGEN und KONZERTE! Ein Besuch lohnt, definitiv.

Stimmungsvoll hergerichtet, inmitten schöner Dinge saßen wir da bei einem Glas Rotwein, während Harry Liedtke die Veranstaltung ansagte.

Dann lauschten wir der wundervollen Stimme einer wundervollen Frau:
FRANZISKA Dannheim.
Sie erzählte von der Welt im 18. Jahrhundert, von Liebe, Leid und von Guiseppe Verdi und Alexandre Dumas, von Kurtisanen und Liebhabern und zwischendurch sang sie; Melodien, die man ganz sicher schon einmal gehört hatte, und zu denen wir uns nun alles bildlich vorstellen konnten. Augen schlossen sich, Ohren weiteten sich. Herzen, liefen über.

Die Finger der Pianistin flogen nur so über das Instrument, die Sopranistin war immer in Bewegung und stets in Kontakt mit ihrem Publikum. Briefe der Liebenden las sie eindrucksvoll vor und führte so in eine ganz andere Welt! Aber auch die moderne Frau von heute, ja sogar all´ die „Pretty Women“ der Neuzeit waren genauso präsent, wie die Pariser Damen der damaligen Epoche.

Die zwei Talente entführten uns somit ganz liebevoll und behutsam, dennoch humorig-wissend in die Welt der GROßEN OPER!

Träumend und voller Begeisterung saß ich da, und
die „italienische Spaghetti-Pause“
ließ mich dann ein wenig Kraft schöpfend atmen. Allen anderen Besuchern, das spürte man deutlich, schien es ebenso zu gefallen und so führten Viele anregende Gespräche während dieser Pause, und auch nach dem „Konzert“!
Zum Mitmachen aufgefordert, ging es nach der Sättigung dann in den nächsten Opern-Akt.

Tief bewegt und beeindruckt verließen meine Freunde und ich das
CONCORDIART und noch auf der Rückfahrt beschloss ich, mir eines Tages eine der ganz großen Opern, z.B. diese LA TRAVIATA, oder CARMEN, einmal in einem der großen Opernhäuser hier in meiner Heimat anzuschauen! In Gänze, und eben live, nicht am TV oder PC-Bildschirm sitzend!

Noch lange saß ich in den folgenden Stunden am PC und schaute hier und hörte dort hinein und schwärmte vor mich hin.
Und, wieder stelle ich fest, dass es nur wenige Dinge gibt, die ein Herz so berühren können, wie MUSIK, und die Liebe selbst!

DANKE!
Ein ganz herzliches DANKESCHÖN,
für diesen wirklich ganz außergewöhnlichen Dortmunder Abend, Franziska und Jeong-Min!



Text: AAT, Juli 2015
Fotos: AAT, Juni 2015
1
1
1
1
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 11.07.2015 | 20:59  
16.097
Dagmar Drexler aus Wesel | 12.07.2015 | 07:01  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 12.07.2015 | 08:06  
16.097
Dagmar Drexler aus Wesel | 12.07.2015 | 08:34  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 12.07.2015 | 08:45  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 12.07.2015 | 11:35  
29.693
Jürgen Daum aus Duisburg | 25.07.2015 | 21:17  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 25.07.2015 | 23:28  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 15.11.2016 | 21:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.