Von Heine bis Tucholsky // 4. Vorlesetage im Stadtbezirk Innenstadt-Ost

Anzeige
Schirmherrin und Sozialdezernentin Birgit Zoerner (l.) und Oststadt-Bezirksbürgermeister Udo Dammer (r.) gaben - mit Unterstützung von WBZ-Leiterin Manuela Balkenohl (2.v.r.) und Karola Garling vom Fachbereich "Senioren und Bibliothek" der Stadt- und Landesbibliothek - im städtischen Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof (WBZ) in der Gartenstadt-Nord mit der Programmpräsentation den Startschuss für die 4. Vorlesetage 2016. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof |

Senioren lesen oft gerne - doch sie haben mit zunehmendem Altern auch mit mehr Handicaps zu kämpfen: Die Augen wollen nicht mehr so recht mitmachen, oder der Weg zu Lesungen ist zu beschwerlich.

Hier setzen die Vorlesetage für Senioren im Stadtbezirk Innenstadt-Ost an, die nun schon zum vierten Mal angeboten werden. In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich „Senioren und Bibliothek“ der Stadt- und Landesbibliothek stehen auch in diesem Jahr wieder viele Veranstaltungen unter dem Motto „… auch wir hören gerne Geschichten“ an.

Mit den Aktionstagen sollen Zuhörerkreise erreicht werden, die gerne Literatur und andere Texte kennenlernen wollen, aber aufgrund von Krankheit, Behinderung oder Alter eine Leseveranstaltung nicht mehr aufsuchen können.

Die Schirmherrin der Aktion, Sozialdezernentin Birgit Zoerner gab jetzt den Startschuss für die Vorlesereihe in verschiedenen stationären Senioreneinrichtungen im Stadtbezirk Innenstadt-Ost.

Die Vorlesetage beginnen am Freitag, 26. Februar, um 15 Uhr im Wilhelm Hansmann Haus, Märkischestr. 21. Dort wird aus dem Programm „Erich Kästner & Co, Dichter und Schriftsteller von gestern und heute“ gelesen.Zu hören sind dabei Texte von Heinz Erhardt, Heinrich Heine, Kurt Tucholsky und Joachim Ringelnatz. Präsentiert wird die Lesung von mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann vom Dortmunder Roto-Theater.

Beschlossen wird die Lesungsreihe am Freitag, 11. März, um 15 Uhr in der Melanchthon Kirche, Melanchthonstr. 6. Auch hier lesen wieder Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann.

Am 4. März wird ab 15 Uhr in verschiedenen stationären Einrichtungen von prominenten Vorlesern aus dem Stadtbezirk Innenstadt-Ost ausgewählte Geschichten vorgetragen.

Als Vorleser stehen zu den Veranstaltungen zur Verfügung: Bezirksbürgermeister Udo Dammer in der Alloheim Senioren-Residenz „Dortmund Körne“, Karola Garling von der Stadt- und Landesbibliothek im Pflegezentrum Am Westfalentor, Margit Hartmann vom Seniorenbeirat liest im Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof, Dr. Karl Lauschke von der Bochumer Ruhr-Uni ist zu Gast im Seniorenhaus Gartenstadt, Sabine Müller, die stellvertretende Leiterin des Westfalenparks, liest im Wohnstift Auf der Kronenburg. Reinhard Pohlmann, Leiter des Fachdienstes für Seniorenarbeit bei der Stadt im Seniorenzentrum Kaiserviertel u. Seniorenzentrum, und Berthold Tschirpke-Walter, Geschäftsleiter des Sozialgerichts Dortmund, kommt zum Vorlesen in das Altenzentrum Bruder-Jordan-Haus.

Zu den einzelnern Lesungen ist der Eintritt frei. Weitere Fragen beantwortet Karola Garling unter  502 57 44 und der Geschäftsführer der Bezirksvertretung Innenstadt Ost Herr Thomas Renzel unter  5022 90 5.

Die aktuellen Infos sind auch auf der Homepage des Stadtbezirks Innenstadt-Ost unter www.innenstadtost.dortmund.de nachzusehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.