Ärztenachwuchs am Knappschaftskrankenhaus Brackel

Anzeige
Dr. Karl-Heinz Bauer (6. v. l.) begrüßte die angehenden Mediziner zum Start ihres praktischen Jahres im Knappschaftskrankenhaus. (Foto: Wolter)

Der Ärztliche Direktor des Klinikums Westfalen, Priv.-Doz. Dr. Karl-Heinz Bauer, begrüßte jetzt neun Studentinnen und Studenten im Fach Medizin zum Beginn ihres praktischen Jahres (PJ). Für die angehenden Mediziner ist es der letzte Ausbildungsabschnitt vor der mündlichen Prüfung.

Ihr universitäres Wissen und ihre ersten klinischen Erfahrungen können sie nun ein Jahr lang in den verschiedenen Kliniken des Knappschaftskrankenhauses erweitern. Dabei stehen ihnen ärztliche Tutoren und Mentoren im Arbeitsalltag zur Seite. Ergänzt wird die praktische Ausbildung durch eine wöchentlich angebotene, fachübergreifende Weiterbildung und spezielle Kurse sowie Zeit zum Selbststudium.

Dr. Karl-Heinz Bauer: „Als akademisches Lehrkrankenhaus bietet das Knappschaftskrankenhaus aber nicht nur eine gut begleitete Ausbildung mit modernster medizinischer Ausstattung, sondern die angehenden Mediziner werden auch lernen, mit ethischen Fragen professionell umzugehen. So investieren wir in die Zukunft des medizinischen Nachwuchses und in die Zukunft unserer Patienten."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.