Auto aufgebrochen und Garagen geplündert / In der Siedlung an der Stefan-Albring-Straße nimmt Polizei 24-Jährigen fest

Anzeige
Dortmund: Stefan-Albring-Straße |

Einen 24-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz hat die Dortmunder Polizei in der Nacht zu Mittwoch (3.2.) festgenommen, der im Verdacht steht, in mehrere Garagen und ein Auto eingedrungen zu sein.

Ein aufmerksamer Zeuge war gegen 2.30 Uhr in der Stefan-Albring-Straße durch ein Hupen geweckt worden. Als er aus dem Haus trat, sah er im Auto seines Nachbarn einen Fremden sitzen. Als er an die Pkw-Scheibe klopfte, stieg der Unbekannte aus und flüchtete. Der Zeuge rief sofort die Polizei.
Die eintreffenden Beamten fanden bei ihrer Fahndung in der Siedlung südlich Im Defdahl verteilt nicht nur mutmaßliches Diebesgut – u.a. Werkzeug und Fahrräder –, das offenbar zum Abtransport bereit gelegt worden war. Sie stellten auch fest, dass in mindestens drei Garagen eingebrochen worden war.
Im Inneren einer Garage, aus der die Polizisten plötzlich verdächtige Geräusche hörten und die mehrere Beamte nur mit erheblicher Kraft öffnen konnten, fanden sie einen Mann vor, der mit einem Seil offenbar versucht hatte, das Tor von innen festzubinden, so dass es von außen nicht geöffnet werden kann.
Der 24-Jährigen musste anschließend den Weg ins Polizeigewahrsam antreten. Das aufgefundene Diebesgut händigten die Einsatzkräfte an die rechtmäßigen Eigentümer aus. Zudem fanden sie neben dem Wagen, in dem der Zeuge den Mann überrascht hatte, ein Dokument, das aus einem weiteren Pkw-Aufbruch Ende Dezember in der Dortmunder Innenstadt stammen könnte.
Die Ermittlungen dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.