Bauunternehmer Stefan Rundholz erhielt Partnerpreis des CJD Dortmund

Anzeige
Preisträger Stefan Rundholz wird von Gerd Diesel und Stefan Schreiber mit dem CJD Partnerpreis ausgezeichnet. Auszubildende des CJD Dortmund im Bereich Holztechnik hatten die Skulptur angefertigt. Im Bild (v.l.) Conny und Stefan Rundholz, Gerd Diesel, Hildegard und Hanspeter Rundholz und Stefan Schreiber. (Foto: Schütze)
Bereits zum 15. Mal wurde auf der Martener Zeche Germania der Partnerpreis des CJD Jugenddorfs verliehen. In diesem Jahr erhielt Bauunternehmer Stefan Rundholz, stellvertretend für die gesamte Familie, den Preis, der Personen, Unternehmen oder Institutionen auszeichnet, die sich in besonderer und außergewöhnlicher Weise für die gesellschaftlichen Aufgaben des CJD Dortmund engagieren.

Gerd Diesel, Gesamtleiter des CJD NRW Nord, stellte in seiner Begrüßungsansprache die große Affinität der gesamten Familie Rundholz zum Jugenddorf heraus. Er betonte die Bedeutung des Netzes des CJD Dortmund: „Wir wissen ein Netz aus Partnern, Freunden und Förderern an unserer Seite, die uns stets helfen, uns Türen öffnen und Wege ebnen, mit uns auch durch schwierige Zeiten gehen, uns mit Spenden unterstützen, den uns anvertrauten Menschen Chancen in ihren Betrieben geben, unsere Arbeit durch Auftragserteilungen erst ermöglichen.“

Auch Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund, die letztjährige Preisträgerin, lobte in seiner Laudatio das soziale Engagement der Familie Rundholz. Als eines der großen familiengeführten Bauunternehmen in Dortmund sei der starke Bezug zur Stadt und zu deren Einwohnern deutlich zu spüren. „Die Firma Rundholz schenkt den Jugendlichen des CJD das Vertrauen, das sie brauchen, um die Leistung zu zeigen, zu der sie imstande sind.“

Der Preisträger freute sich sehr über die Auszeichnung. „Die berufliche und soziale Förderung, Integration sowie Qualifizierung junger Menschen ist eine essentielle gesellschaftliche Aufgabe. Als Familienvater und Unternehmer sehe ich mich besonders in der Verantwortung, die herausragende Arbeit und das große Engagement des CJD zu unterstützen. Ich freue mich sehr auf weitere spannende Projekte, Ideen und den gemeinsamen Austausch", erklärt Stefan Rundholz.

Seit gut 15 Jahren besteht zwischen der Firma Rundholz und dem CJD Dortmund eine zuverlässige Partnerschaft. Rundholz tritt als großzügiger Spender auf und stellt den Auszubildenden des CJD Praktikumsplätze zur Verfügung. Zum 70jährigen Firmenjubiläum rief die Familie zu Spenden zu Gunsten des CJD auf.

Hierbei kamen rund 16.000 Euro zusammen. Zudem werden Baumaßnahmen des Unternehmens mit Auszubildenden des Jugenddorfes durchgeführt. So wurden u. a. zwei Wohnhäuser des CJD-Internats in Oespel und der dortige Speisesaal saniert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.