Bei Straßenbahn-Unfall Schwerverletzter ist gestorben - Staatsanwaltschaft ermittelt bereits

Anzeige
(Foto: Ralf K. Braun)
Dortmund: Haltestelle Knappschaftskrankenhaus | Wie die Polizei am Montag bekannt gab, erlag der 20-Jährige, der am 23. Mai in Brackel an der Haltestelle Knappschaftskrankenhaus unter eine U-Bahn, die dort oberirdisch verkehrt, geriet und mehrere Kilometer mitgeschleift wurde, seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft hat bereits routinemäßig die Ermittlungen aufgenommen. „Wir haben ein Gutachten in Auftrag gegeben und befragen die Zeugen“, so Staatsanwalt Henner Kruse auf Anfrage. „Zur Zeit gibt es keine Anhaltspunkte, dass bei dem Unfall nachgeholfen wurde.“ Bisher sehe es nach einem Unglücksfall aus. Der Fahrer gelte daher nicht als Beschuldigter. „Das Gutachten soll klären, ob der Unglücksfall zu verhindern gewesen wäre.“ Mit einem Ergebnis sei in etwa zwei Monaten zu rechnen.

Die Meldung zum Unfall finden Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.