Brackeler Bernd Rescheleit mit Skiern auf dem höchsten Berg Nordafrikas

Anzeige
Der Brackeler Bernd Rescheleit (l.), Skitourenführer der Sektion Dortmund im Deutschen Alpenverein, bestieg mit zwei Kollegen aus Laupheim den Jbel Toubkal, den höchsten Berg Nordafrikas im Hohen Atlas in Marokko. (Foto: Rescheleit)
Toubkal (Marokko): Jbel Toubkal |

Der Brackeler Bernd Rescheleit, Skitourenführer der Sektion Dortmund im Deutschen Alpenverein (DAV), und zwei Kollegen aus Laupheim, Michael Scharpf und Rudi Bailer, waren mit Skiern im Hohen Atlas in Marokko unterwegs.

Zuerst wurde der Jbel Toubkal, mit 4167 Metern der höchste Berg Nordafrikas, bestiegen. Der Aufstieg gestaltete sich sehr abwechslungsreich, nach steilen Passagen in denen die Ski am Rucksack verstaut wurden, wurde das Skidepot erreicht. Ab hier ging es über einen ausgesetzten Grat auf den Gipfel. Die Abfahrt folgte der Aufstiegsroute.

Weitere Ziele waren der 4083 Meter hohe Ras und der Timesguida mit 4089 Metern. Die Abfahrten im legendären Afrikafirn genossen die Drei ausgiebig. Zum Abschluss ging es mit Kamelen in die Wüste Sahara.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.