Brackeler GSG-Schülerin Alina Priegnitz verschlägt's im Austauschjahr in Kleinstadt im US-Bundesstaat Oregon

Anzeige
Alina Priegnitz freut sich auf McMinnville, Heimat für ein Jahr, im US-Bundesstaat Oregon. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Geschwister-Scholl-Gesamtschule |

"Das passt!", ist sich die (noch) 15-jährige Brackelerin Alina Priegnitz sicher. Kaum, dass die Zehntklässlerin der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) erfahren hatte, wohin es sie genau in die USA bei ihrem bevorstehenden Austauschjahr verschlagen wird, meldete sich Alina schon in der Ost-Anzeiger-Redaktion.

Mitte oder Ende August wird die dann 16-Jährige für ein Jahr in die Kleinstadt McMinnville in den an den Pazifik grenzenden US-Bundesstaat Oregon aufbrechen. Aus der fast 600.000 Einwohner zählenden Großstadt Dortmund in eine knapp 34.000 Einwohner zählende Kleinstadt, mitten in einem Weinanbaugebiet nahe Portland, wird es sie verschlagen.

Sicherlich eine Umstellung für die Stipendiatin des Deutschen Bundestages. Doch ihre Gastgeber-Familie dürfte ihr beim Einleben helfen. "Super, ich freu mich. Der Familien-Kontakt ist bereits hergestellt", berichtet Alina der Ost-Anzeiger-Redaktion: "Mein Ziel ist ein Medizinstudium. Und meine Gastmutter ist Ärztin, Anästhesistin!", erzählt die junge Brackelerin erfreut. Ihr Gastvater in McMinnville sei bei den Coast Guards gewesen.

Zudem freut sich Alina aufs Familienleben in Oregon. "Die Familie hat eine elfjährige Tochter. Und meine eigene Schwester ist auch elf!". Ein weiterer Grund zum Feiern also, wenn Alina Priegnitz am 15. Mai ihren eigenen, 16. Geburtstag begehen kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.