Dankeschön, Massage und Rubbellose für die Pflegekräfte im Gartenstädter WBZ

Anzeige
Zum Abschluss des Tages der Pflege wurde bei bester Laune ein Gruppenfoto der anwesenden WBZ-Mitarbeiter/innen gemacht. (Foto: Bozena Krawczyk)
Dortmund: Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof |

Anlässlich des internationalen Tages der Pflege am heutigen 12. Mai haben die Verantwortlichen im Gartenstädter Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof (WBZ) der Städtischen Seniorenheime Dortmund gem. GmbH ihren Mitarbeiter/innen der Pflege ein herzliches Dankeschön gesagt.

"Wir sind nicht nur fachkompetente Pflegende, unser Beruf hat viele Gesichter", sagt Altenpflegerin Brigitte Brockbals: "Mitunter sind wir zum Beispiel auch Ernährungsberater, Alltagsbegleiter, Seelsorger, Typberater oder Krisenmanager." Deshalb gab es heute in Kooperation mit der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di im WBZ viele Aktionen, um sich bei den Pflegenden zu bedanken.

Physiotherapie ist für die WBZ-Bewohner/innen alltäglich. Am Tag der Pflege gab es diesmal für die Mitarbeitenden selbst die Möglichkeit, eine Hot-Stone-Massage oder Yoga und Pilates zur Entspannung zu genießen. WBZ-Leiterin Manuela Balkenohl überreichte allen Mitarbeitern/innen zudem ein Dankesschreiben zusammen mit Rubbellosen. Vielleicht wird so der Tag der Pflegenden für einige ein Glückstag im wahrsten Sinne des Wortes.

„Zeit für ein Frühstück“ lautete die Devise von „Ver.di“. Und so gab es für die Pflegenden die Möglichkeit im WBZ-Café eine Pause mit Kaffee, Tee, belegten Brötchen, Smoothies und Obst einzulegen.

Nicht zu vergessen: Zum Abschluss des Tages der Pflege wurde bei bester Laune ein Gruppenfoto der anwesenden Mitarbeiter/innen gemacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.