Distelfalter und Gold-Kelle // Gelungene Verabschiedung in Wickede: Pfarrer Christoph Diestelhorst „hat fertig“

Anzeige
Nach 36-jähriger Tätigkeit als Pfarrer verabschiedeten die Ev. Kirchengemeinde Wickede, Dortmunds Kirchenkreis-Superintendent Ulf Schlüter (Bildmitte) und der katholische Wickeder Pastor Stefan Wigger (r.) von der Gemeinde Vom Göttlichen Wort Christoph Diestelhorst in den Ruhestand. Den gebürtigen Bielefelder zieht‘s nun in seine alte Heimat zurück. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Stephanus-Gemeindezentrum |

Mit einem beeindruckenden Gottesdienst und einem sehr persönlichen, von einem engagierten Team vorbereiteten wunderschönen Abschiedsfest rund ums Stephanus-Gemeindezentrum hat sich die Evangelische Kirchengemeinde Wickede von ihrem langjährigen Pfarrer Christoph Diestelhorst verabschiedet.

36 Jahre Arbeit in der Kirchengemeinde haben ihre deutlichen, wegweisenden Spuren hinterlassen. Davon zeugten besonders auch die vielen, vielen Menschen, die aus Nah und Fern zum Gottesdienst und Fest gekommen waren, um sich von ihrem Pfarrer und seiner Familie mit Wehmut zu verabschieden.

Viele Grußworte, Segenswünsche, Umarmungen, Geschenke, schriftliche Grüße und auch manche Träne zeigten auf eindrückliche Weise, wie sehr Pfarrer Diestelhorst der Gemeinde ans Herz gewachsen ist. Die vergangenen 36 Jahre waren eine bedeutende Zeit für die Kirchengemeinde, die er nachhaltig geprägt hat.

Locker ging es mit einem witzigen, unterhaltsamen Programm im großen Festzelt vor dem Stephanus-Gemeindezentrum weiter. Vertreter aus Gruppen und Kreisen, Weggefährten und Freunde ließen es sich nicht nehmen, den Pfarrer auf originelle Weise zu verabschieden.

Extra Schmetterlinge für Abschiedsgeschenk groß gezogen


So hatten die Kinder und Mitarbeitenden des Familienzentrums extra Distelfalter – bunte heimische Schmetterlinge – großgezogen, um sie dem Pfarrer zu Ehren zu widmen und dann vor dem Festzelt in einer großen Aktion in Anwesenheit der Gäste in den Himmel fliegen zu lassen.

Eine Videogrußbotschaft von den Partnern der internationalen Begegnungsarbeit aus Finnland überraschte Pfarrer Diestelhorst ebenso wie die Lach- und Sachgeschichten aus seinem Leben, zusammengestellt und in einen Film gebracht von Jugendmitarbeitenden aus der gemeinsamen Zeit.

Kreativen Abschluss bildete dann ein Beitrag der hauptamtlichen Mitarbeitenden unter dem Thema „Baustelle Kirche“ mit der Überreichung der goldenen Kelle 2015 „Ich habe fertig“ und dem Erstellen der Ehrenplatte für den Walk of fame mit Hand und Fußabdruck des Pfarrers.

Diese wurde gleich am nächsten Tag in den Rasen vor dem Stephanus-Gemeindezentrum eingelassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.