Ehemalige Hoesch-Stahlbauer feiern trotz Hitze Wiedersehen bei "Triton" in Körne

Anzeige
Gerne stellten sich die über 60 anwesenden ehemaligen Hoesch-Stahlbauer im Triton-Freilandaquarium zu Erinnerungsfoto auf. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Aquarien- und Terrarienverein Triton Dortmund |

Lag es an den hohen Temperaturen, die jetzt die ehemaligen Hoeschianer – wie schon in den letzten Jahren – wieder auf die Hitze-Probe stellten oder waren es andere, private Gründe?

Von insgesamt 89 angemeldeten Ex-Stahlbauern der Westfalenhütte kamen am Freitagabend (7.8.) leider über 20 nicht zur Wiedersehensfeier ins so genannte Freiland-Aquarium des Dortmunder Aquarien- und Terrarienvereins „Triton“ an der Speyerstraße in Körne.

Die über 60 Anwesenden waren aber wieder dankbar für die exzellente Vorbereitung des Ehemaligentreffens durch das noch aus neun Personen bestehende ehrenamtliche Organisationsteam. Dessen Dank galt indes auch dem Triton-Vorstand um Dieter und Hugo Caspari, der die Ex-Hoeschianer wieder aktiv unterstützte und seine schöne Anlage zur Verfügung stellte.

Nicht nur schöne Erinnerungen ans Arbeitsleben und Neuigkeiten wurden wieder ausgetauscht. Ehrend gedachte man der drei in diesem Jahr verstorbenen ehemaligen Kollegen Hartmut Gohl, Sloban Jankowicz und Heinz Keiter, der auch im Orga- Team sehr aktiv gewesen war.

Und: Erst nachdem die letzten das Gelände verlassen hatten, setzte der Regen ein. Glück gehabt! - So hofft man nur, dass im nächsten Jahr alle wieder dabei sind.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.