Einbrüche in Brackeler Kleingärtner-Vereinsheime // 17-jähriger festgenommen // Fahndung nach weiteren Tätern

Anzeige

Nach Einbrüchen in die Vereinsheime von zwei Kleingartenanlagen in Brackel hat die Polizei einen 17-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Nach den flüchtigen möglichen Mittätern wird noch gefahndet. Die Kripo bitte um Hinweise.

Die Beamten waren in der Nacht von Donnerstag, 7., auf Freitag ,8. Mai, aufgrund einer Alarmauslösung in einer KGA an der Flughafenstraße verständigt worden. Dort stellten sie fest, dass in ein Vereinshaus eingebrochen und zudem ein Stromkasten gewaltsam geöffnet worden war. Am Tatort fanden sie noch diverse Werkzeuge, die den Einbrechern möglicherweise als Tatwerkzeug gedient haben.

Gleichzeitig wurden der Polizei verdächtige Geräusche aus einer weiteren, direkt angrenzenden Kleingartenanlage gemeldet. Hier mussten die Einsatzkräfte ebenfalls Einbrüche in ein Vereinsheim und umliegende kleinere Räumlichkeiten feststellen. Auch hier hatten die Täter Werkzeug zurückgelassen.

Zusätzlichen Beamten, die die Polizei zur Unterstützung hinzugezogen hatte, fiel kurz darauf eine Gruppe von vier Personen auf, die über das unübersichtliche Gelände flüchtete. Ihnen gelang es noch einen der Flüchtigen zu stellen und vorläufig festzunehmen.

Dieser 17-jährige Dortmunder ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten zudem einen Autoschlüssel, den sie später einem Pkw zuordnen konnten, der erst vor kurzem nach einem Wohnungseinbruch gestohlen worden war.

Die Ermittlungen zu allen Fällen und möglichen Zusammenhängen
dauern noch an.

Der 17-Jährige wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, musste allerdings nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Drei weitere junge Männer werden von der Polizei gesucht


Indes fahndet die Polizei nach den Einbrüchen in den beiden Brackeler Kleingartenanlagen weiterhin nach den flüchtigen tatverdächtigen Männern. Zeugenangaben zufolge waren sie etwa 18 bis 20 Jahre alt und dunkel gekleidet. Einer von ihnen hatte schwarze Haare etwa bis zum Kinn. Während zwei auf circa 170 cm Größe geschätzt werden, war einer deutlich größer als die anderen.

Zeugenhinweise erbeten


Wer im Bereich der Tatorte Verdächtiges beobachtet hat, sollte sich beim Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter Telefon 0231/132-7441 melden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.