Familienclan Lubojanski besichtigt altes Geburtshaus in Husen

Anzeige
(Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Haus Lahr |

Unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ traf sich die Lubojanski-Großfamilie jüngst wieder einmal in der Gaststätte „Haus Lahr“ in Hu­sen. Das Besondere an diesem Treffen war, dass auch ein Besuch des Geburtshauses in der Husener Straße auf dem Programm stand.

40 Familienmitglieder waren zu dem Treffen aus ganz Deutschland zusammen gekommen. Zu Zehnt besuchten die Lubojanskis das Geburtshaus. Die heutigen Besitzer, die Familie Gimpel, ließ sie in jeden Raum schauen. „Wir haben gestaunt, wie wir früher dort alle Platz gehabt haben“, erinnert sich Monika Appelt (r.). Ihrem Opa Stefan Lubojanski gehörte das Haus einstmals. Auch Monika Appelts jüngste Tante war mit 79 Jahren zu dem Treffen gekommen. „Wir hätten auch gerne geschaut, wo wir damals gespielt haben und wo die Hühner ihren Stall hatten, aber leider hat es zu stark geregnet.“

Monika Appelts Großvater war im Ort bekannt und hatte ein kleines Privatmuseum mit einem achtbeinigen Kalb, einer Uhr von 1762 und einem Gebetsbuch aus dem 19. Jahrhundert. „Wir waren die größte Familie in Husen. Unsere Familie hat damals auch selbst geschlachtet. Wir hatten immer viele Tiere. Schön waren auch gemeinsame Erlebnisse wie Kartoffelfeuer“, erzählt die 69-Jährige.

Das nächste Familientreffen ist übrigns schon wieder fest eingeplant: Am 3. September 2016 soll es so weit sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.