Für Vielfalt und Toleranz // Einige Neuerungen für den Aktionstag "Körne bunt statt braun"

Wann? 03.09.2016 13:00 Uhr

Wo? Kreuzung Körner Hellweg/Berliner Straße, Körner Hellweg, 44143 Dortmund DE
Anzeige
Die jüngste Projektsitzung im Vorfeld von "Körne bunt statt braun". Im Bild Zweiter von rechts: Heinz-Dieter Düdder von der Lenkungsrunde des Stadtbezirks-Marketings Innenstadt-Ost mit seinen Mitstreitern. (Foto: Stadtbezirksmarketing Innenstadt-Ost)
Dortmund: Kreuzung Körner Hellweg/Berliner Straße |

"Mit einem neuen Konzept möchten wir zum Antikriegstag junge Menschen für Demokratie-Projekte begeistern", kündigt Organisator Heinz-Dieter Düdder eine ganze Reihe von Neuerungen hinsichtlich des traditionellen "harmonischen Miteinanders" an, zu dem das Stadtbezirks-Marketing Innenstadt-Ost seit Jahren immer Anfang September nach Körne einlädt.

Mit "Körne bunt statt braun" soll es in diesem Jahr am Samstag, 3. September, ein breit gefächertes Angebot auch an neuen Standorten geben. Rechtzeitig vor den Sommerferien hat das Projektteam jetzt die Eckpunkte vorgestellt.

Nach der Auftaktveranstaltung um 13 Uhr im Ortskern an der Kreuzung Körner Hellweg/Berliner Straße - hier lag der Event-Schwerpunkt in den vergangenen Jahren - wandern die Teilnehmer unter dem Motto „Demokratie leben – für Vielfalt und Toleranz“ um 14 Uhr zum Veranstaltungsgelände der katholischen Kirchengemeinde St. Liborius, Liboristr. 18.

Familiennachmittag rund um die Libori-Kirche


Dort erwartet die Besucher ein Familiennachmittag mit altersgerechten Angeboten für Kinder. Verschiedene Stationen sollen Lust auf Fremdes machen, für den Umgang mit Fremden sensibilisieren und motivieren, (eigene) Vorurteile zu überdenken
Im Unterhaltungsteil sind u.a. Tanzaufführungen und Gesangsdarbietungen geplant.

In kurzer Entfernung richten Fanprojekt und BVB-Fanabteilung auf dem Schulhof der Libori-Grundschule, Paderborner Str. 109, ein Street-Kick-Turnier aus.

Ab 18 Uhr ist der große Libori-Pfarrsaal, Paderborner Str. 136, für die Jugend reserviert. „Junge Menschen von Schulen und Gemeinden bereiten sich in Workshops auf ihre Auftritte in einem Poetry Jam für Vielfalt und Demokratie vor“, erläutert Sabine Klemp im Jugendamt zuständige Fachreferentin für Kinder- und Jugendförderung im Stadtbezirk Innenstadt-Ost, das Programmangebot. Begeistert berichtete sie von den „offenen Türen“, die sie für das Veranstaltungskonzept vorgefunden hat. Den passenden Sound liefern die Musiker vom SBK Basement mit Hip Hop, Reggae und weiteren Musikrichtungen.

Im Nebenraum des Libori-Saals werden Botschaften der Erinnerung ausgestellt. „Wir möchten damit das Engagement junger Menschen bei der Auseinandersetzung mit der Nazi-Zeit wertschätzen“, erklärt Heinz-Dieter Düdder von der Lenkungsrunde des Stadtbezirks-Marketings Innenstadt-Ost. „Reizvoll und sehr konstruktiv“ sei die Konzeptentwicklung mit dem vereins- und parteiübergreifenden Projektteam. Düdder bedankte sich ausdrücklich bei der Libori-Gemeinde und dem Freundeskreis des DPSG-Pfadfinderstammes St. Liborius für die offene und gute Zusammenarbeit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.