Hauptschule Wickede lud zum großen Abschiedsfest

Anzeige
Nach über 40 Jahren wird die Hauptschule Wickede zum Schuljahresende aufgelöst. Damit gibt es keine Hauptschule mehr im Stadtbezirk Brackel. Zuvor feierten Lehrer, Schüler, Freunde und Ehemalige den Abschied mit einem großen Fest. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Hauptschule Wickede |

Mit einem bunten Fest sagte die Hauptschule Wickede auf Wiedersehen: Zum Jahresende wird die einzige Hauptschule im Stadtbezirk Brackel ihre Pforten schließen.

„Time to say goodbye“ hieß es, wie Schulleiterin Elke Heymann in ihrer Einladung schrieb. Eine Hüpfburg, eine Rollenrutsche, Kettcars, Bogenschießen und vieles Mehr luden zum Mitmachen ein. Zahlreiche ehemalige Schüler, Freunde und Förderer waren gekommen, um sich von „ihrer Hauptschule“ zu verabschieden. Eine Tombola ohne Nieten sorgte dafür, dass jeder Teilnehmer ein fröhliches Gesicht machen konnte. Drei Livebands sorgten für Musik: Das Duo Fadenlos und die Rapband Indi Rekt heizten dem Publikum ebenso ein wie Jan Fürschkes Songs.

Die Schule kann auf eine 47-jährige Geschichte zurückblicken. 1968 wurde sie gegründet. Ab Dezember 1972 wurde das neue Schulgebäude genutzt. Am 20. Oktober 1973 wurde sie offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Seit 1987 war sie die einzige Hauptschule im Stadtbezirk Brackel. Neben der schulischen Förderung waren Ganztagsbetreuung, Berufsvorbereitung, Integration und Projektarbeit Schwerpunkte der schulischen Arbeit.

Zum Schuljahresbeginn 2012 konnten wegen zu geringer Anmeldezahlen an der Hauptschule bereits keine Schüler mehr im fünften Jahrgang aufgenommen werden. Demografische Entwicklung und Schulwahlverhalten haben zu einem massiven Rückgang der Schülerzahlen an Hauptschulen geführt. 2013 wurde das endgültige Aus der Hauptschule besiegelt. Noch 2014 erhielt die Schule eine Auszeichnung als Starkmacher-Schule. Im Vereinsheim von Westfalia Wickede bekommen Schüler dabei ein kostenloses Mittagessen, Hilfe bei den Hausaufgaben und die Möglichkeit, die Sportanlagen des Vereins zu testen.

Die Schüler gehen entweder ab oder wechseln zu der Hauptschule in Husen. Das Wickeder Gebäude wird für die nächsten Jahre als Ausweichquartier für das Immanuel-Kant-Gymnasium und die Max-Born-Realschule genutzt, da das Asselner Schulzentrum saniert wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.