Im Defdahl: Polizisten als Kamel-Bändiger gefordert

Anzeige
Kein verfrühter Aprilscherz: Ein frei laufendes Trampeltier, ein zweihöckriges Kamel, erforderte heute Mittag den ganzen Einsatz der Polizei in der Oststädter Straße Im Defdahl. (Foto: Polizei Dortmund)
Dortmund: Im Defdahl |

Einen Einsatz der eher ungewöhnlichen Art hatten heute Mittag (20. Februar), kurz nach halb eins, zwei Streifenwagenbesatzungen der Dortmunder Polizei in der Straße "Im Defdahl" in der Gartenstadt.

Die Beamten trauten zunächst ihren Augen nicht, als sie unversehens einem Kamel gegenüberstanden. Zeugen hatten das Wüstenschiff die Straße rauf und runter laufen sehen und die Polizei verständigt.

Die Frage, ob es sich hier um eine zoologische Sensation in Form von "wilden Kamelen in der Dortmunder Innenstadt" handelt, konnte umgehend geklärt werden. Denn das recht zahme Trampeltier - so heißt ein zweihöckriges Kamel - war schnell gebändigt und konnte wenig später in die Obhut eines Verantwortlichen des Wanderzirkus, aus dem sich das Tier abgesetzt hatte, übergeben werden.

Kommentar seitens der Polizei-Pressestelle: "Für die Streifenteams mal wieder kein Tag wie der andere!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.