Leerstehender Pferdestall in Husen abgebrannt // Waren Jugendliche die Brandstifter?

Anzeige
Der 20 x 10 Meter messende Stall in Husen brannte fast komplett nieder. (Foto: Feuerwehr Dortmund/Rotermund)
Dortmund: Wäldchen westlich Wickeder Straße |

Von Brandstiftung geht die Polizei nach ersten Ermittlungen aus, nachdem am Montagnachmittag (12.1.) ein leerstehender Pferdestall in einem Waldstück in Husen westlich der Wickeder Straße, in Höhe Lohheide, fast komplett niedergebrannt war. Die Polizei fahndet nach drei mutmaßlichen Tätern.

Zeugen haben drei bis vier Jugendliche beobachtet, die in Richtung Husener Eichwaldstraße davon liefen. Eine Person soll eine helle Jacke getragen haben, die anderen seien dunkel gekleidet gewesen. Eventuell habe ein Mädchen zur Gruppe gehört.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen und den Jugendlichen werden erbeten unter Telefon 132-7441.

Wehrleute brachten Brand schnell unter Kontrolle


Gegen 16 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Einsatzkräfte aus Reihen der Löschzüge der Feuerwachen 6 (Scharnhorst) und 3 (Neuasseln) sowie des Freiwilligen-Löschzugs 24 aus Asseln brachten den Brand per Löschangriff und Wasserwerfer schnell unter Kontrolle. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen während des Einsatzes geschlossen zu halten. Personen kamen indes nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt in Sachen Brandursache und Schadenshöhe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.