Wambeler SV trauert um Klaus Halberstadt // Langjähriger Vorsitzender ist verstorben

Anzeige
Seit 1997 bis zuletzt führte der verstorbene Klaus Halberstadt den WSV-Gesamtverein. (Foto: Wambeler SV)
Dortmund: Wambeler SV |

Der Wambeler Spielverein 1920 (WSV) trauert um sein Ehrenmitglied und 1. Vorsitzenden Klaus Halberstadt, der bereits am 19. November nach längerer Krankheit verstorben ist.

WSV-Hauptgeschäftsführer Andreas Fuchs erinnert an Halberstadts langjähriges Engagement bei den Blau-Weißen: Seit seinem Eintritt in die Handballabteilung im Jahr 1954 war Klaus Halberstadt bis 1970 als aktiver Torwart im Feldhandball beim WSV im Einsatz. In den folgenden Jahrzehnten widmete er sich ehrenamtlichen Aufgaben in den unterschiedlichsten Bereichen im Verein.

Früh übernahm Klaus Halberstadt die Aufgaben des Handball-Obmanns; mit kurzen Unterbrechungen, bis zum Jahr 1993, trug er die Verantwortung. In die Zeit von 1979 bis 1992 fallen die „Wambeler Handballtage“ mit teilnehmenden Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet.

Seit 1997 bis zu seinem Tod war Klaus Halberstadt als 1. Vorsitzender des Gesamtvereins im Hauptvorstand für den gesetzlichen und organisatorischen Bereich verantwortlich.

Die Mitglieder und Vorstände auch der WSV-Abteilungen Fußball, Handball, Turnen und Gymnastik sowie Ski dankten Halberstadt. „Wir werden sein Andenken in Ehren halten“, so Andreas Fuchs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.