Wickeder Giraffen für das Guinness-Buch

Anzeige
Mit seiner Giraffensammlung möchte der Wickeder Heinz-Jürgen Preuß ins Guinness-Buch der Rekorde. (Foto: Schmitz)
 
Die kleinste Giraffe misst nur wenige Millimeter. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Giraffenmuseum |

Den wenigen Weltrekordhaltern aus Dortmund dürfte sich bald ein Wickeder hinzugesellen: Heinz-Jürgen Preuß nennt mindestens 37.904 Giraffen in unterschiedlichster Form sein eigen.

Jetzt möchte er damit ins Guinness-Buch der Rekorde - erneut, denn 1992 bis 96 stand er bereits darin, allerdings mit weniger „Langhälsen“. Herausgeber des Buches ist die Firma Guinness World Records mit Sitz in London. „Gezählt und aufgelistet habe ich bereits alles, jetzt brauche ich noch einen Notar und zwei Zeugen des öffentlichen Lebens, die mir das bestätigen.“

Zuletzt stand allerdings eine Frau aus Mölln als Rekordhalterin im Guinness-Buch. „Die Macher haben da aber nicht gut recherchiert, denn schon 1992 hatte ich fünfmal mehr als die Dame“, sagt Preuß. Mittlerweile hat er der Frau ihre Giraffen sogar abgekauft und seine Sammlung deutlich erweitert. „Wer sich alles ganz genau ansehen will, muss schon ein paar Monate hier sein“, sagt Preuß schmunzelnd.

Seine Rekord-Sammlung baute Preuß nach und nach auf. Der erste Bereich, der die Giraffen im Haus beherbergte, war der Keller. Dort finden sich unter anderem Orden der Karnevalsgesellschaft „Die Giraffen“. Oberirdisch im Haus und im Garten finden sich zahlreiche weitere der afrikanischen Paarhufer. Wie in einer Rumpelkammer sieht es im Giraffen-Museum deshalb aber nicht aus. Zwar drängen sich die Exponate dicht an dicht, Besucher haben aber keine Probleme, einen Weg zu finden. Dies erfuhr auch ein Fernsehteam, das der Wickeder zu Besuch hatte. „Der Redakteur war aber nachher regelrecht enttäuscht. Er war wohl davon ausgegangen, dass wir das ganze Haus voll hätten und über die Giraffen herübersteigen müssten“,, erinnert er sich schmunzelnd. Und die Zahl steigt: Es kommen immer noch weitere Giraffen dazu. „Ich sammle aber nur noch außergewöhnliche Exponate.“

Des Öfteren regt Preuß sogar Künstler zur Beschäftigung mit Giraffen an. So sprach er einen Berliner, der eigentlich auf Vögel spezialisiert ist, darauf an, ob er nicht ein Kunstwerk in Giraffenform erschaffen könne. Gesagt, getan. Selbst Giraffen-Kunstwerke seines Bruders Reinhard finden sich. „Er hat es eigentlich eher mit Fröschen“, so Preuß, der auch Vorsitzender des Klubs Langer Menschen (KLM) in Dortmund ist.

Einen direkten Grund für seine Sammelleidenschaft kann der Wickeder nicht nennen. „Zum Teil kam es durch den KLM“, meint er. Bei einem Hotel-Aufenthalt mit dem KLM in der 1970ern ist Preuß im Hotelpool eine Plastik-Giraffe „zugeschwommen“. Sie bildete so den Grundstein der Sammlung.
Neben dem Weltrekord ist Preuß mit den Vorbereitungen für den Welt-Giraffen-Tag am 21. Juni beschäftigt. An diesem Sonntag plant er mit den Zoofreunden ab 9 Uhr einen Tag im Zoo.

An einem weiteren Weltrekord ist Preuß übrigens schon längst beteiligt: 1995 stand er mit dem KLM als längste Weihnachtsmänner im Guinness-Buch.

Besichtigungen sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich bei Heinz-Jürgen Preuß, Wickeder Hellweg 25; Tel. 2864577 oder Handy 0172/7404265.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.