Neues Audi Zentrum Dortmund an der Wambeler Automeile eingeweiht // Samstag ist Tag offener Tür

Wann? 12.12.2015 10:00 Uhr bis 12.12.2015 16:00 Uhr

Wo? Audi Zentrum Dortmund, Ludwig-Lohner-Straße, 44143 Dortmund DE
Am Samstag (12.) von 10 bis 16 Uhr kann man sich beim Tag der offenen Tür an der Ludwig-Lohner-Straße 7-9 ein eigenes Bild vom Neubau des größten Audi Terminal in Nordrhein-Westfalen an der so genannten Wambeler Automeile neben der Bundesstraße 1 machen. Rund 17 Millionen Euro haben die Hülpert-Gruppe und Audi investiert. (Foto: Günther Schmitz)
 
Neben einem repräsentativen Audi S8 stellten sich Michael Sprenger, Geschäftsführer der Hülpert Unternehmensgruppe, Kai-Uwe Frank, Geschäftsführer der Hülpert Audi-Betriebe, Wayne Griffiths, Leiter Vertrieb Deutschland von Audi, die Hülpert Gesellschafterinnen Katrin Hüpler und Eva Kreutzberg sowie Verwaltungsratsmitglied Ralf Kreutzberg (v.r.n.l.) zum offiziellen Einweihungsfoto im neuen Audi Zentrum Dortmund auf. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Audi Zentrum Dortmund |

Baulich fehlt nur noch der Lückenschluss des Schallschutzes zum östlich benachbarten Toyota-Autohaus, bis zum Verkaufstart am 4. Januar auch noch die Stars im neuen Terminal: die Autos mit den vier Ringen. Doch am Samstag, 12. Dezember, von 10 bis 16 Uhr können sich interessierte Besucher beim Tag der offenen Tür selbst ein erstes Bild vom neuen Audi Zentrum Dortmund an der Wambeler Automeile an der B1 machen.

Im Beisein zahlreicher prominenter Gäste haben die Hülpert Unternehmensgruppe und Audi gestern Abend (9.12.) den mit reichlich Superlativen glänzenden, hochmodernen Autohaus-Neubau eingeweiht. Dort, wo noch bis in die 90er-Jahre britische Soldaten Rugby gespielt hatten, sind die Bauarbeiten auf der langjährigen Brachfläche an der Ludwig-Lohner-Straße 7-9 nach rund einem Jahr (und damit zwei Monate früher als geplant) nahezu – siehe oben – abgeschlossen.

17 Millionen Euro ins Projekt investiert


Rund 17 Millionen Euro hat die Hülpert Unternehmensgruppe, unterstützt vom Autokonzern, in den 19.000 m² großen, bis zu 8 m hohen und 200 m langen zweistöckigen Gebäudekomplex am östlichen Eingangstor Dortmunds investiert.

Es bietet mehr als 1250 m² Schauraum-Fläche im neuen Terminal mit ansprechender Glas- und Alu-Warmfassade, passend zum sportlich-innovativen Image der Automarke. Zunächst über 40, bald schon über 60 Modelle will man hier zeigen. Und die spezielle Sektion Audi Sport präsentiert ausschließlich Sportwagen und Sonderausstattungen der Ingolstädter Autoschmiede.

Nicht zu vergessen: die beim Rundgang vorgestellte Aufbereitungshalle mit Auto-Fotostudio gleich nebenan, die modernen Werkstatthallen für die Bereiche Karosseriearbeiten und Mechanik mit allein 30 diversen Hebebühnen sowie die automatisierte Auslieferung von Spezialwerkzeugen und Schlüsselbewegung per Rohrpost. Öl kommt direkt aus dem Schlauch. Das alles spart Wege und sichert effektives Arbeiten.

Das neue, auch besser erreichbare Audi Zentrum Dortmund ist damit das größte Projekt in der über 100-jährigen Unternehmensgeschichte. Hülpert ersetzt damit seine beiden bisherigen Audi-Standorte am Körner Hellweg und am Phoenix-See.

Und es ist das einzige Autohaus in Deutschland, das auch als Schallschutz konzipiert ist: Es schützt die Wambeler in der Schweizer Siedlung nebenan vor dem Verkehrslärm von der Bundesstraße 1. Einmalig sei so auch die Baugenehmigungszusage des Bundes im Zuge des geplanten Ausbaus der B1 zur A40 gewesen, wusste Dortmunds Planungsdezernent Ludger Wilde zu ergänzen. Lob fand Wilde beim Rundgang auch für die nur aufs Autohaus selbst ausgerichtete Beleuchtung.

Hülpert zielt mit Audi auf Marktführerschaft in Dortmund


„Ein adäquates Gegenstück zu den Häusern von Daimler und BMW in Dortmund,“ befand der Hülpert-Geschäftsführer. Michael Sprenger gab so auch unumwunden das Ziel aus, vor Ort mit Audi Marktführer bei den Premium-Autohändlern werden zu wollen. Kai-Uwe Frank, Geschäftsführer der Hülpert Audi-Betriebe, rechnet mit einem „extrem starken Audi-Jahr 2016“. Eine Steigerung der Verkaufszahlen um 21 % habe man sich vorgenommen. In 2016 wolle man hier schon 1300 Neu- und 2000 Gebrauchtwagen, in 2018 dann schon mehr als 1500 Neu- und 2500 Gebrauchtwagen verkaufen, ergänzte Sprenger.

130 Hülpert-Mitarbeiter sollen laut Sprenger ab Januar im neuen Audi Zentrum tätig sein, darunter bis zu acht neue; bis 2018 soll deren Zahl auf 145 steigern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.