Einladung zur Natur-und Jagdkundlichen Führung am Sonntag, 15.09.2013

Anzeige
Dortmund: Haus Stiepelmann | Die Wickeder SPD lädt zusammen mit den "Waidgenossen" zur Natur- und Jagdkundlichen Führung am Sonntag,15.09.2013 in Wickede ein.
Treffpunkt ist um 11.00 Uhr "Haus Stiepelmann". Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt und geht durch Feld und Flur.
Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.
Schwerpunkt dieser Wanderung ist die vorgesehene Änderung des NRW Jagdrechts durch das grüne Umweltminsterium.
Hintergrund:
"Die Waid-Genossen sind ein Zusammenschluss aktiver Jägerinnen und Jäger, die allesamt zugleich Mitglieder der SPD sind. Ziel dieser Initiative ist es, die Belange einer naturnahen und nachhaltigen Jagd, wie sie seit Jahrzehnten in Nordrhein-Westfalen praktiziert wird, in der nordrhein-westfälischen SPD wieder stärker zu vertreten. Gegründet wurden die Waid-Genossen auf Initiative des Gevelsberger Bürgermeisters Claus Jacobi und des Dortmunder Rechtsanwaltes Uwe Lüders am 22.5.2012 in Gevelsberg. Seither ist der Initiativkreis von seinen ursprünglich acht Gründungsmitgliedern auf nun schon über 30 Mitglieder angewachsen.

Der Entschluss zur Gründung der Waid-Genossen ist schon weit vor der Ankündigung von Neuwahlen für NRW im März 2012 gefasst worden. Den konkreten Gründungsanlass bot die im Koalitonsvertrag 2010 schon enthaltene und von den Waid-Genossen kritisch betrachtete Ankündigung, einen Paradigmenwechsel in der Jagdgesetzgebung einleiten zu wollen. Nach Meinung der Waid-Genossen hat sich das bestehende Landesjagdgesetz sehr bewährt, insbesondere, weil es viele Gestaltungsinstrumente beinhaltet, um neue Erkenntnisse im Natur-, Tier- und Artenschutz in die alltägliche Jagdpraxis einfließen zu lassen. Näheres zu diesem Thema finden Sie in den von den Waid-Genossen entwickelten zwölf Positionen für eine nachhaltige Jagd in Nordrhein-Westfalen.

Die Waid-Genossen wollen dazu beitragen, dass Gesetzesänderungen des bestehenden Landesjagdgesetzes nur auf breiter Ebene stattfinden und Betroffene zu Beteiligten gemacht werden. Änderungen des Landesjagdgesetzes müssen stets eine wissenschaftliche und fundierte Grundlage haben, nicht jedoch eine einseitige und ideologisierte Motivation."

Weitere Informationen finden Sie unter :Waidgenossen
Wir laden alle Interessierten zu einer informativen Wanderung ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.