Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 47/2014

Anzeige
Dortmund: Am Ellberg |

Tief im Osten. Natürlich nur aus dem Blickwinkel eines Niederrheiners. Häufig bin nicht unterwegs in Westfalen. Aber wie der Zufall es nun mal mochte, führte meine 500ste Tour durch das Niederhofer Holz bei Dortmund. Dies ist keine spektakuläre oder besonders lange Wanderung. Dennoch hat sie mir gefallen. Mit dem Blick auf das industrielle Dortmund, während man selbst kurz davor ist ein kleines Bachtal zu durchwandern, macht es schon Freude hier zu sein. Dieses Wochende möchte ich euch einladen nach:

Dortmund – Am Ellberg – Auf dem A3 vom Ellberg in den Wald

Auf manchem schmalen Pfad Ausschau nach Rehen halten

Parkplatz: 44265 Dortmund-Wichlinghofen, Am Ellberg (Bitte auch in die Karte schauen)
Typ: Rund
Länge: 3,4 km
Schwierigkeit: Einfach, aber es gibt Steigungen
Höhenmeter: Hügelig
Für Karte: Hier klicken
Beschilderung: Weißes A3 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit: Waldwege, Asphalt, Pflaster
Bemerkenswertes: Niederhofer Wald, Rehsichtung

In der Mitte des Parkplatzes führt der Wanderweg nach rechts in den Wald. Den Abzweig gleich zu beginn ignorieren und auf dem breiten Waldweg bleiben. An der nächsten Möglichkeit scharf links ab und dem schmalen Pfad steil bergauf folgen. Am T-Stück dann rechts ab. Erst an einer Kreuzung, wo der Weg in einen Wiesenpfad mündet, hält man sich abermals rechts. Dort wo ein breiter Waldweg kreuzt, geht es wiederum nach rechts weiter. Bergab geht es bis zu einer Schutzhütte. Hier nach links wenden. Der Weg führt Richtung Wohnbebauung. Doch bevor man diese erreicht, geht es an der zweiten Möglichkeit scharf nach rechts. Nach gut 100m nun links herum und auf schmalen Pfad bergauf wandern. Einen Querweg kreuzen, die Laufrichtung beibehalten. Jetzt geht es diagonal über eine Straße und wieder in den Wald. Der schmale Trampelpfad windet sich nun schön durch den Mischwald. Obacht: Nach einer Weile knickt er unvermittelt nach rechts. An der Kreuzung mit einem breiten Hauptweg nach links biegen. Der Weg führt bergab. Am Waldrand, an einem T-Stück, geht es rechts ab. An rot-weißen Sperrpfosten geradeaus vorbei und weiter bis zum Wegende an einem weiteren T-Stück. Hier rechts abbiegen. Durch Sperrpfosten weiter wandern, bis man eine Schutzhütte erreicht. An dieser links vorbei und an der nächsten Möglichkeit rechts ab. An der folgenden Kreuzung nach links wenden. Erst an der Straße biegt man noch einmal nach rechts und erreicht kurz darauf den Ausgangsparkplatz.

Viel Spaß (und trockenes Wetter) beim nachwandern.
Jürgen

Informationen zu dieser Route und 600 weiteren gibt es unter www.wanderwegewelt.de.
2
3
1
4 2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
19.010
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 20.11.2014 | 16:49  
3.673
Jürgen Weiß aus Neukirchen-Vluyn | 20.11.2014 | 19:15  
45.926
Renate Schuparra aus Duisburg | 21.11.2014 | 09:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.