Ahmed Toprak spricht in der Kommende in Brackel über Islam, Autorität und Geschlechterrollen

Wann? 27.10.2016 19:30 Uhr

Wo? Kommende Dortmund, Brackeler Hellweg 144, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Der Dortmunder Erziehungswissenschaftler und Islam-Experte ist nächster "Profilierter Querdenker im Interview" in der Kommende Dortmund in Brackel. (Foto: Kommende Dortmund)
Dortmund: Kommende Dortmund |

Ahmed Toprak, Dortmunder Erziehungswissenschaftler und Islam-Experte, ist in der Kommende Dortmund in Brackel zu Gast. Im Rahmen der Reihe "Profilierte Querdenker im Interview" spricht Toprak am Donnerstag, 27. Oktober, ab 19.30 Uhr im erzbischöflichen Sozialinstitut über Islam, Autorität und Geschlechterrollen.

Unter der Fragestellung "Anderen Geschlechter- und Autoritätsrollen Raum geben? - Flüchtlinge und muslimische Einwanderer in Deutschland" stellt sich Toprak den Fragen von Richard Geisen (Kommende) und der Diskussion mit dem Publikum.

Ahmed Toprak ist bekannt geworden durch seine Interview-Äußerungen zum Salafismus und zu den so genannten Silvesterereignissen in Köln. Zahlreiche
Veröffentlichungen weisen ihn als Experten aus für die genaue Wahrnehmung kultureller Unterschiede sowie für konkrete Konzepte interkultureller Bildung und Erziehung.

Toprak spricht im Sozialinstitut in Brackel u.a. über den Einfluss von Religion und Erziehung auf das Selbst- und Autoritätsbild muslimischer Jungen und Mädchen. Welches Frauenbild wird vermittelt? Wie wird über Sexualität aufgeklärt? Gibt es bei muslimischen jungen Männern eine höhere Gewaltbereitschaft? Was führt mache von Ihnen zum Salafismus? Wie konnte es zu den Kölner Silvesterereignissen kommen? Was kann Erziehung leisten, wo muss die Gesellschaft umlernen?

Die Teilnahme am Interview-Abend ist kostenfrei. Anmeldungen in der Kommende Dortmund, Brackeler Hellweg 144, werden erbeten unter Tel. 0231-206050 oder per E-Mail an: kister@kommende-dortmund.de.


Zur Person:
Ahmed Toprak, Dr. phil., Diplom-Pädagoge, ist seit 2007 Professor für Erziehungswissenschaften an der Fachhochschule Dortmund. Schule und Studium absolvierte er teils in Deutschland, teils in der Türkei. Nach jahrelanger Praxis in der sozialen Arbeit erforscht er heute die Männlichkeitsbilder, die Integrations-, aber
auch die Gewaltbereitschaft muslimischer junger Männer sowie die Unterschiede in der Erziehung türkeistämmiger Mädchen und Jungen. Unter anderem plädiert er in speziellen Situationen für den Weg einer „konfrontativen Pädagogik“. - Näheres zur Person sowie zu den Veröffentlichungen von Ahmet Toprak online unter
www.fh-dortmund.de/toprak/.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.