Anmeldung für die weiterführenden Schulen: Zwischenstand Gesamtschulen

Anzeige
Symbolbild Europaschule Wambel (Foto: Braun)
Dortmund: Europaschule Dortmund | Anmeldung für die weiterführenden Schulen: Die Gesamtschul-Runde ist abgeschlossen – nun geht’s weiter, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Dortmund.

Mit den Halbjahreszeugnissen begann für die Kinder im 4. Jahrgang das Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen. Zum neuen Schuljahr
2017/18 werden 4667 Schüler ihre Grundschulzeit beenden und ihre Schullaufbahn an weiterführenden Schulen fortsetzen.

Mit dem vorgezogenen Anmeldeverfahren an den Gesamtschulen wurde die erste Anmelderunde am 9. Februar abgeschlossen. Am 20. Februar erfolgte der Startschuss für die zweite Anmelderunde. Noch bis zum 24. Februar können die Eltern ihr Kind persönlich an einer Hauptschule, einer Realschule oder einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden.

Die Gesamtschulanmeldungen wurden vorgezogen, da in den vergangenen Jahren nicht genug Plätze für alle Interessierten vorhanden waren. Bis zum Ende des letzten Anmeldetags wurden 1347 Grundschulkinder an den neun Dortmunder Gesamtschulen angemeldet. Dies entspricht einer seit Jahren stabilen Anmeldequote von fast 29 Prozent. Zur Verfügung stehen dort im 5. Jahrgang 1242 Plätze. Demnach müssen 105 Kinder eine andere Schulform wählen.

Wie in jedem Jahr gibt es besonders hohe Anmeldezahlen an einzelnen Gesamtschulen. So können die Gesamtschule Brünninghausen, die Europaschule Wambel und die Geschwister-Scholl-Gesamtschule Brackel nicht alle Anmeldungen berücksichtigen. In anderen ist das Platzangebot noch nicht vollständig ausgeschöpft. Aufnahmemöglichkeiten bestehen noch an der Gesamtschule Gartenstadt, der Gustav-Heinemann-Gesamtschule, der Martin-Luther-King-Gesamtschule und der Gesamtschule Scharnhorst.

Erfreulich ist in diesem Jahr die Anmeldesituation an der Anne-Frank-Gesamtschule. Dort ist die Nachfrage deutlich gestiegen, so dass –anders als in den Vorjahren – alle Plätze in Anspruch genommen werden. Der seit wenigen Monaten dort wirkende neue Schulleiter, Bernd Bruns, blickt daher hoch zufrieden auf die Anmeldewoche zurück und lobt das große Engagement des Lehrkräftekollegiums. Offenkundig ist es gelungen, den Eltern in der Dortmunder Nordstadt das besondere pädagogische Profil der Schule überzeugend näher zu bringen.

Die Eltern haben bereits die Information über die Aufnahmeentscheidung erhalten.

Diejenigen, deren Anmeldewunsch an einer Gesamtschule nicht realisiert werden konnte, können sich an einer weiteren Schule des längeren gemeinsamen Lernens anmelden: Vom 20. bis 24. Februar läuft die persönliche Anmeldung an der Reinoldi-Sekundarschule in Dortmund-Westerfilde. Diese zum Schuljahr 2012/13 neu gegründete Schule wird im Schuljahr 2017/18 erfolgreich vollständig aufgebaut sein und dann alle Stufen vom 5. bis zum 10. Jahrgang führen. Zum Ende des Schuljahres 2017/18 werden dort die Schüler des Gründungsjahrgangs 2012 ihre Schulabschlüsse erreicht haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.