AWO-Kita "Auf dem Hohwart": Mit Luftballons Zeichen gegen Rassismus gesetzt

Anzeige
Kita-Kinder, Erzieherinnen und Eltern ließen an der Wambeler AWO-Kita "Auf dem Hohwart" weiße Luftballons gegen Rassismus in den Himmel steigen. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: AWO-Kindertagesstätte "Auf dem Hohwart" |

75 Kinder der AWO-Kindertagesstätte (Kita) "Auf dem Hohwart" haben anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus ein Zeichen gesetzt: Gemeinsam mit 15 weiteren Einrichtungen der AWO Dortmund in der ganzen Stadt ließen die Wambeler Kita-Kids um 5 vor 12 Uhr weiße Luftballons in den Himmel steigen.

Kita-Leiterin Martina Neumann ergänzt: "Denn sie meinen, dass sich alle Menschen gut verstehen sollen, egal welche Sprache sie sprechen, welche Haar- und Hautfarbe sie haben oder in welchem Land sie ihre Wurzeln haben."

Die Kita-Leiterin spricht aus Erfahrung, spielen in ihrer noch jungen AWO-Einrichtung doch Kinder zusammen, die ihre Wurzeln in zahlreichen Ländern haben: in der Türkei, in Griechenland, Serbien, Syrien, Marokko, Russland, Sri Lanka und sogar in China.

Und so sangen die Kinder, bevor sie die Luftballons im Beisein von Eltern, Kita-Mitarbeitern etc. fliegen ließen, das Lied "Hallo Kinder dieser Erde" und begrüßten sich mit "Hallo", "Hola", "Ni hao", "Merhaba" und "As Salam Alaykom".

P.S.: Die Absender der drei Ballons, die im Rahmen der stadtweiten AWO-Aktion am weitesten fliegen werden, können sich in den nächsten Wochen noch auf einen Preis freuen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.