Bezirksvertretung Brackel tagt am 19. Mai // Schülerzahlen, Parkprobleme und Zuschussanträge sind Themen

Wann? 19.05.2016 16:00 Uhr

Wo? Bezirksvertretung Brackel, Oberdorfstraße 23, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Im Sitzungssaal in der ersten Etage des Neubautrakts des Brackeler Balous tagt die Bezirksvertretung Brackel.
Dortmund: Bezirksvertretung Brackel |

Keinen Handlungsbedarf sieht Dortmunds Schuldezernentin Daniela Schneckenburger, wie von der Bezirksvertretung (BV) Brackel in der März-Sitzung aufgefordert, ein mittelfristiges Konzept zur Beschulung von Kindern im Primarbereich im Bezirk zu entwickeln: "Insgesamt zeigen die Zahlen, dass die Grundschullandschaft im Stadtbezirk Brackel bedarfsgerecht und vorausschauend aufgestellt wurde. Kurzfristiger Anpassungsbedarf besteht nicht", teilt Schneckenburger der BV mit. Wegen der konstanten Prognosezahlen werde die Schulverwaltung dem Rat aber voraussichtlich eine Erhöhung der Zügigkeit der Brackeler Erich-Kästner-Grundschule vorschlagen.

Zur nächsten Sitzung kommt die BV Brackel am Donnerstag, 19. Mai, um 16 Uhr im Brackeler Kultur- und Bildungszentrum Balou, Oberdorfstr. 23, zusammen. Auftakt ist in gewohnter Weise mit der Einwohnerfragestunde.

Informiert werden die Bezirksvertreter zudem über die Ergebnisse der Anmeldeverfahren zu den weiterführenden Schulen in Dortmund zum Schuljahr 2016/2017: Im Bezirk Brackel verzeichneten die Brackeler Geschwister-Scholl-Gesamtschule (76) und die Wambeler Europaschule Dortmund (52) bei Aufnahmekapazitäten von 162 bzw. 108 Schülern jeweils deutliche Anmeldeüberhänge. Eine Punktlandung gab es am Immanuel-Kant-Gymnasium in Asseln: 135 Anmeldungen gab es bei einer möglichen Aufnahmekapazität von 135 Schülern. Mit 57 Anmeldungen blieben dagegen an der derzeit in Wickede einquartierten Max-Born-Realschule 24 Schülerplätze frei.

Befassen wird sich die BV Brackel zudem mit Zuschussanträgen des TuS Neuasseln für einen geplanten Jugend-Schulungsraum und der auch im Bezirk Brackel aktiven Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Dortmund (Agard).

Ins Dortmunder Naturdenkmalverzeichnis aufgenommen werden sollen eine Traubeneiche auf dem Brackeler Kirchplatz am Hellweg, eine Silberlinde am Apfelbaumweg in Wambel, eine Stieleichen-Gruppe am Dymekeweg sowie eine Linden-Gruppe an der St.-Joseph-Kirche in Asseln.

SPD-Fraktion und Piratenpartei-Vertreter wollen per gemeinsamem Antrag die "katastrophale" Parksituation in der Hörder Straße in Brackel entschärfen. Markierungen sollen helfen, ebenso eine Teil-Abpfostung des östlichen Gehwegs. Das Gehwegparken verbiete sich auf der Hörder Straße ebenfalls, so SPD und Pirat.

Die CDU-Fraktion beantragt eine optisch verbesserte Hervorhebung der Parkverbotsflächen im Hedingsmorgen in Brackel. Oft würden hier Grundstückseinfahrten zugeparkt. - Eine erhebliche Verschlechterung der Parksituation im westlichen Teil des Niederste Feldweg in Wambel beklagt die Union seit der Eröffnung des neuen Kindergartens St. Angela. Die CDU regt an, ggf. südlich der Kindergarten-Umfriedung einen Längsparkstreifen einzurichten. Und anstelle des Lehmhügels zwischen Griechischer Schule und Kita könnten ebenfalls Parkmöglichkeiten geschaffen werden, so der CDU-Vorschlag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.