Fair Friends Messe: Linke & Piraten fordern gute Arbeitsbedingungen und Umweltstandards von Geschäftspartnern

Anzeige
Ratsmitglied Carsten Klink (DIE LINKE)
Dortmund: Westfalenhallen |

Angesichts der „Fair Friends“ Messe in den Westfalenhallen fordert die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN die Stadt Dortmund und alle andere Kommunen auf, beim Einkauf von Gütern und Dienstleistungen noch mehr auf „faire“ Arbeitsbedingungen und die Erfüllung von Umweltstandards bei den Herstellern und Vertragspartnern zu achten.


„Jährlich werden in Deutschland 480 Milliarden Euro von öffentlichen Stellen ausgegeben. Das entspricht rund 13 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Diese bedeutende Einkaufsmacht hat ein großes Gewicht, das ganze Produktionsketten zugunsten von guten Arbeitsbedingungen und Umweltstandards beeinflussen kann. Ein wichtiges Signal für den gesamten Markt. Daher müsste das Vergabegesetz geändert werden, damit soziale und ökologische Beschaffung für die Kommunen als Standard festgelegt werden", fordert Carsten Klink, der finanzpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN.

Den Kommunen kommt bei der öffentlichen Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen, die sie zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen und die sie am Markt erwerben, mit einem Anteil von über 60 Prozent am Gesamtvolumen von Bund, Ländern und Kommunen eine Schlüsselrolle zu.

„Eine faire öffentliche Beschaffung fördert schließlich auch Firmen, die vernünftige Löhne zahlen oder Mindeststandards wie die ILO-Kernarbeitsnorm einhalten. Diese Firmen bürden auch nicht der Gesellschaft die Kosten für die Verschmutzung der Umwelt auf", so der linke Ratsvertreter Carsten Klink, der auch in einer fairen Eltern- & Schülerinitiative eines Dortmunder Gymnasiums aktiv ist.

Zum Hintergrund: In Rahmen der siebten bundesweiten Leitmesse für den fairen Handel, der „Fair Friends", findet am 1. September in den Dortmunder Westfalenhallen auch die 3. Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW statt. Diskussionsschwerpunkt wird der aktuelle Stand der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie ebenso sein wie Innovative kommunale Beispiele zur Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung in den Themenfeldern „Kommunale Impulse für soziale Innovation" und „Kommunen in der Einen Welt".
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.