Flop & Top der Woche: Demos in Wickede gegen und für die Flüchtlinge

Anzeige
Wickeder und Dortmunder machten mobil gegen die Rechtsextremisten und für die Flüchtlinge. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Evangelisches Begegnungszentrum an der Johanneskirche | Flop: Es war schon mehr als eine Handvoll von Nazis aus Reihen der Partei „Die Rechte“, die – direkt gegenüber der Johanneskirche auf der Südseite des Wickeder Hellwegs – am Donnerstag (4.12.) den Info-Abend im Ev. Begegnungszentrum zur geplanten Flüchtlings-Unterkunft an der Morgenstraße mit Plakaten und Hassparolen gegen Asylbewerber störten. Die Bereitschaftspolizei musste die Veranstaltung sichern. „Beängstigend, was da draußen los geht“, merkte dazu eine Teilnehmerin der Info-Veranstaltung drinnen im Saal an.

Top: Die Evangelische Kirchengemeinde ließ ihre Glocken läuten, um die Rechten zu übertönen, stoppende Stadtbahnen wurden zur mobilen Lärmschutzwand. Und zahlreich und lautstark hielten z.B. die Linke Jugend und die prominent vertretenen Aktiven des Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus hinterm Banner „Bunt statt braun“ dagegen: „Wickede hat keinen Platz für Rechtsextremismus!“ Allen voran die Pfarrer riefen sie zur Solidarität mit den Kriegsflüchtlingen in Wickede und ganz Dortmund auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.