#Freitag13: Proteste vor Real-Märkten - Flashmobs als Arbeitskampfmaßnahme

Wann? 13.07.2018

Wo? Aktion, 50667 Bundesweit DE
Anzeige
Die Bürgerrechtsinitiative aktion ./. arbeitsunrecht e.V. wirft der Metro-Tochter Real Tarifflucht, Missbrauch von Leiharbeit und Lohndumping vor. Der Metro-Konzern nutze die gelbe Scheingewerkschaft DHV, um Interessenvertretung zu untergraben und Dumping-Tarifverträge abzuschließen.
 
Die aktion./.arbeitsunrecht wird am Freitag, 13. Juli 2018 unter dem Motto »Der Horror ist real« öffentlichkeitswirksame und phantasievolle Aktionen vor und in Supermärkten der Kette Real anstoßen und koordinieren.
Bundesweit: Aktion |

Am Freitag, 13. Juli 2018 werden Bürgerrechtler, Gewerkschafter*innen, Solidaritätskomitees und linke Organisationen in über 19 Städten gegen die Geschäftspraktiken der Metro AG vorgehen. Das Motto für den Schwarzen Freitag lautet "Der Horror ist real". Gleichzeitig verdichten sich Gerüchte, dass die Gewerkschaft Verdi den Aktionstag für Streikmaßnahmen nutzen könnte. Entsprechende Berichte der Wirtschaftswoche (11.7.2018) und der Celleschen Zeitung (10.7.2018) blieben aber bislang unbestätigt.

Die Bürgerrechtsinitiative aktion ./. arbeitsunrecht e.V. wirft der Metro-Tochter Real Tarifflucht, Missbrauch von Leiharbeit und Lohndumping vor. Der Metro-Konzern nutze die gelbe Scheingewerkschaft DHV, um Interessenvertretung zu untergraben und Dumping-Tarifverträge abzuschließen.

#FREITAG13 ist der Tag des Widerstands gegen Arbeitsunrecht, Ausbeutung und Fertigmacher

"Warum bekommt die Kaufhauskette Real am Schwarzen Freitag, den 13. Juli 2018 Saures? Die Metro AG spart die Kette kaputt und verwandelt sie in blinder, kurz gedachter Profitgier in eine seelenlose Hülle. Fast scheint es, als solle der Laden mutwillig ruiniert werden. Die Metro AG, zu der Real gehört, verarscht ihre Beschäftigten. Dadurch wird die Arbeit bei Real einfach nur ätzend. Das merkt man auch als Kunde. Einkaufen bei Real macht so keinen Spaß mehr. Wir fordern für die Beschäftigten bei Real, was Sie als Kunde für ihre Kinder und sich selbst mit Sicherheit auch wünschen:

faire Entlohnung, die zum Leben reicht und vor Altersarmut schützt. Menschenwürdige und kollegiale Arbeitsbedingungen. Real treibt den Missbrauch von Leiharbeit und Befristung
schamlos auf die Spitze. Nicht nur hinter den Kulissen, selbst an den Kassen und in der Beratung werden verschiedenste Leiharbeitsfirmen eingesetzt. Teile und herrsche!
Nach einer Gesetzesänderung gilt seit 2017 für Leiharbeit nach 9 Monaten gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

Was machen Real und seine Sub-Unternehmer? Sie stellen die meisten nur noch auf 8 Monate befristet ein. Real betreibt Tarifflucht. Das Management bringt die gelbe Pseudo-Gewerkschaft DHV in Stellung, um Tarife zu unterschreiben, die über 20% Lohneinbußen bedeuten würden. Dabei ist die DHV nicht tariffähig. Sie hat kaum Mitglieder und kann nicht streiken. Auch der Unternehmerverband AHD, der diese  Ausbeuter-Tarife unterzeichnet, ist bloß Fake. Die Metro AG hat den Verband selbst gegründet. Er wird vom Metro-Manager Jan Lessner-Sturm geleitet, der auf Gewerkschafts- und Betriebsratsbekämpfung (Union Busting) spezialisiert ist.", so die "Aktion gegen Arbeitsunrecht" auf dem Flugblatt zum Aktionstag.

"Wir wollen den Ruf von Real bei lohnabhängigen Kunden gerade rücken", erklärte Kampaignerin Jessica Reisner. "Die Metro AG führt nicht nur ihre Beschäftigten mit falschen Versprechen an der Nase herum. Metro zeigt auch der Bundesregierung und dem Gemeinwesen eine lange Nase, indem sie das Equal-Pay-Gebot in der Leiharbeit schamlos unterläuft."

ÜBERSICHT DER AKTIONSORTE

Bamberg: Flyeraktion | Veranstalter vor Ort: attacitos
Berlin: real Park-Center Treptow Am, Treptower Park 14, 12435 Berlin 15.00 Uhr | Veranstalter Mitglieder und Sympathisanten aktion ./. arbeitsunrecht | Redner: Pascal Meiser Die LINKE Mitglied des Bundestags und des Ausschusses für Arbeit und Soziales und andere
Bielefeld: Real| Teutoburger Straße 99 | 15.00 Uhr: „Endspiel der real-Beschäftigen“ | Wer braucht schon eine WM? In Bielefeld spielen Real-Beschäftigte gegen das Management – mit dabei: der Gelbe Schiri von der DVH | Veranstalter vor Ort: Der Rote Punkt Ostwestfalen Lippe
Celle: Real An der Hasenbahn 3 | 15.00 Uhr | Veranstalter vor Ort: verdi Ortsverein Celle
Düren : real Am Ellernbusch 22 | Mahnwache 15.00 – 17.00 Uhr | Veranstalter vor Ort: Werkstatt für Aktionen und Alternativen http://waa.blogsport.de/2018/06/29/aktionstag-schw...
Düsseldorf Bilk: Freifläche vor den Düsseldorf-Arcaden, Friedrichstr. | 16.00 Uhr Kundgebung | Veranstalter vor Ort: aktion ./. arbeitsunrecht e.V. und andere | Es sprechen: Der wahre Martin der AG Arbeitsunrecht der wirklich ganz echten SPD, Christian Leye Landessprecher Die LINKE NRW, Poetry-Slammer Jean-Philipp Kindler, Jessica Reisner und Elmar Wigand von aktion ./. arbeitsunrecht | anschließend: auf zur Tonhalle Düsseldorf! 19.00 Uhr Kundgebung an der Tonhalle (wird von der Metro AG gesponsort)
Essen: real,- Haedenkampstraße 21, 45143 Essen, Aktion 10.00 Uhr | Veranstalter vor Ort: DIE LINKE, Akuwill (Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür) und solidarische Aktive aus dem Handel
Hamburg St. Georg 1: Real Beim Strohhause 8, HH, am Berliner Tor | 14.00 bis 17.00 Uhr (Kernzeit 15.00 – 16.00 Uhr) | Aktionsgruppe gegen Hartz IV und prekäre Arbeit, Kontakt: hamburg@attac.de
Hamburg St. Georg 2: Real Beim Strohhause 8 | 17.00 – 19.00 Uhr | | Veranstalter vor Ort Freie Arbeiter*innen Union FAU HH und Industrial Workers of the World IWW HH
Hürth: 17.30 Uhr, Berliner Platz (bei Adams Grill) | Veranstalter vor Ort: Die LINKE Rhein-Erft
Köln: 14.00 bis 16.00 Uhr, Weißhausstraße 20-30, 50939 Köln/Sülz, Veranstalter vor Ort: Die Linke Köln AG Betrieb & Gewerkschaft, aktion ./. arbeitsunrecht | Es sprechen: Werner Rügemer von aktion ./. arbeitsunrecht, Eva-Maria Zimmermann Vorstandsmitglied Die LINKE OV Köln Nord und Mitglied der AG Betrieb & Gewerkschaft, Benedikt Frank Gewerkschaftssekretär
Marburg: Media Markt, Erlenring 19, 35037 Marburg | Uhrzeit folgt | Veranstalter vor Ort: Fraktion Die Linke im Kreistag Marburg-Biedenkopf
München: real,- Euroindustriepark: Ecke Margot-Kalinke-Strasse und Maria-Probst-Strasse (auf dem Gehweg) | 16.00 Uhr – Veranstalter vor Ort: Aktionskreis Union Busting GEW München
Nürnberg: Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben, Veranstalter: ISA Initiative Solidarischer ArbeiterInnen https://www.isa-nbg.de/ und FAU Nürnberg http://faunbg.blogsport.de/
Siegen: real Eiserfelder Str. 170, 57072 Siegen | 15.30 Uhr | Veranstalter vor Ort: DIE LINKE Siegen-Wittgenstein zusammen mit UnterstützerInnen von aktion ./. arbeitsunrecht
Wernigerode: Infostand zu Tarifflucht und Lohndumping bei Real Fußgängerzone Nicolaiplatz, 38855 Wernigerode, Zeit: 10.00 – 12.00 Uhr | Veranstalter: DIE LINKE Ratsfraktion Wernigerode, DIE LINKE Kreistagsfraktion Harz, Landtagsmitglied Monika Hohmann und Büro des Bundestagsabgeordneten Jan Korte
Wiesbaden: 10.30 Uhr | Flyeraktion am HBf | Unterstützer und Sympathisanten aktion ./. arbeitsunrecht
Wildau: 07.00 – 08.00 Uhr | Flyer-Aktion am S-Bahnhof | DGB Kreisverband Dahme-Spreewald/ SPD Wildau/ Mitglieder von Ver.di und Die Linke
Würzburg: Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben | Veranstalter vor Ort aktion ./. arbeitsunrecht e.V. und andere (wird noch aktualisiert)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.