Gartenstadt-Radweg: RVR bleibt am Ball in Sachen Förderzugang

Anzeige
Auf der alten Hoeschbahn-Trasse zwischen Westfalenhütte und Phoenix soll der geplante Gartenstadt-Radweg verlaufen und damit auch quer durch Körne und die Gartenstadt. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Gartenstadt-Radweg |

Laut Mitteilung des Planungs-Beigeordneten Ludger Wilde an die Bezirksvertretung (BV) Innenstadt-Ost auf eine gemeinsame Anfrage von SPD und Grünen tut sich wieder etwas in Sachen Gartenstadt-Radweg von der Westfalenhütte über die ehemalige Hoeschbahn-Strecke durch Körne und die Gartenstadt bis Hörde.

Laut Auskunft des hierfür zuständigen Regionalverbands Ruhr (RVR) ist nun ein Förderzugang gefunden worden, teilte Wilde mit. Der RVR erarbeite derzeit die Planungsgrundlagen mit dem Ziel, im vierten Quartal 2015 den Förderantrag beim Land Nordrhein-Westfalen einzureichen und den Planungsbeschluss der RVR-Verbandsversammlung herbeizuführen.

Auch ein ausführlicher Sachstandsbericht könne dann voraussichtlich vorgelegt werden, ergänzte Wilde.

„Löst bei mir ein bisschen Vorfreude auf Weihnachten aus“, kommentiert dies Körnes SPD-Ratsvertreter Heinz-Dieter Düdder, engagierter Radweg-Kämpfer seit Jahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.