Lars Wedekin nun auch gewählt als neuer Scharnhorster SPD-Stadtbezirksvorsitzender

Anzeige
Der nun auch gewählte Scharnhorster SPD-Stadtbezirksvorsitzende Lars Wedekin. (Foto: Wedekin)

Die Delegierten der SPD-Ortsvereine im Stadtbezirk Scharnhorst haben gestern (24.2.) einen neuen Vorstand gewählt: Neuer Vorsitzender ist Lars Wedekin, der zuletzt schon kommissarisch den Vorstand geleitet hat.

Als Stellvertreter unterstützen ihn Heike Gottwald, Frank Lübbert und Jan Joschka Pogadl. Die Schriftführung obliegt Georg Anders, die Kasse wird weiterhin durch Ulrich Hahn geführt, vertreten wird er durch Andreas Wittkamp.

Als Ansprechpartnerin für die Presse wurde Anke Schallenberg gewählt. Weiterhin wurden als Beisitzer Klaus Ahrenhöfer, Marion Dielitzsch, Herbert Niehage, André Hahn, Matthias Kozka und Manfred Mertins durch die Versammlung bestimmt. Die Revision der Kasse führen Christian Weiß, Rüdiger Schmidt und Michael Feiter durch. Als Seniorenbeauftragter konnte Dietrich Labenz gewonnen werden.

Als Präsidium der Delegiertenversammlung fungierten übrigens SPD-Ratsfraktionschef Norbert Schilff, SPD-Landtagsabgeordneter Armin Jahl und der Dortmunder Juso-Vorsitzende Maximilian Schulz.

Wedekin: "Klares Zeichen gesetzt, den Weg weiterzuführen"


Lars Wedekin zeigte sich glücklich über seine Wahl, aber auch über die Zusammensetzung des Vorstandes in Gänze: „Wir fangen hier mit einem relativ neuem Team an, welches jedoch, oft auch durch Mandatsträgerschaft oder Tätigkeit in anderen Gremien, durchaus erfahren ist."

Die Delegierten haben, so Wedekin ein klares Zeichen gesetzt, den Weg, der durch den kommissarischen Vorstand bereits beschritten worden ist, weiterzuführen. "Ich denke uns ist allen klar, dass vor uns einige Aufgaben liegen. Wir wollen die Nachbarschaftskampagne mit den Themenfeldern des Projekts ,Nordwärts' fortsetzen und unsere Mandatsträger damit inhaltlich weiter unterstützen, müssen aber auch jetzt schon ein Auge auf 2017 werfen, damit wir unsere Aktivitäten des Wahlkampfes planen und koordinieren können."

Trotz all dieser Aufgaben dürfe die Stadtbezirks-SPD, ergänzte Wedekin in seiner Stellungnahme, die aktuellen politischen Aufgaben und Themen imBezirk nicht außer Acht lassen, müsse klare Positionen definieren und diese kommunizieren. "Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass wir mit dem engagierten Team eine politische Arbeit leisten können, die, in Verbindung mit unseren Mandatsträgern und unter Einbeziehung der Bevölkerung, einen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtbezirk schafft“, so Wedekin.

Info: Kontaktieren können die Bürger/innen den SPD-Stadtbezirksvorstand zukünftig übrigens auch elektronisch über scharnhorst.spddortmund.de, um Anregungen oder Fragen zu kommunizieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.