Ökumenischer Protest gegen den Waffenhandel auf dem Brackeler Kirchplatz

Anzeige
Protestiert wurde in Brackel in bester Ökumene auf dem Kirchplatz zwischen der evangelischen Kirche und der katholischen Kommende. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Kirchplatz Brackel |

„Legt den Leo an die Kette“, stand es auf den Protestplakaten. Dazu Regenbogen- und Anti-Atomkraft-Fahnen. Ältere Beobachter dürften sich in die friedensbewegten 80er-Jahre zurückversetzt gefühlt haben.

Anlässlich der Jahrestagung der internationalen katholischen Friedensbewegung „pax christi“ des Erzbistums Paderborn in der Kommende Dortmund in Brackel protestierten die Tagungsteilnehmer gemeinsam mit der ökumenischen Dortmunder Gruppe Christinnen und Christen für den Frieden in einer gemeinsamen „Aktion Aufschrei“ gegen den Waffenhandel auf dem Kirchplatz vor der Brackels evangelischer Kirche am Hellweg, direkt neben dem katholischen Sozialinstitut gelegen.

Ein Friedensgebet, gehalten von Pfarrerin Christine Burkhardt und Pfarrer Ludger Keite, beschloss den Aktionsvormittag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.