SPD-Stadtbezirk Innenstadt-Ost wählte neuen Vorstand

Anzeige
Die Vorstandsmitglieder (v.l.): Axel Sedlack, Michael Lemken, Jörg Franke, Lisa Nettlenbusch, André Schüssler, Gabriel Faber, Otto Garling, Hakime Göleli, André Rudnik und Marlies Schellbach. (Foto: Tobias Markau)
Dortmund: SPD Stadtbezirk Innenstadt-Ost |

Auf seinem Parteitag hat der SPD-Stadtbezirk Innenstadt-Ost einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende Gabriel Faber und seine Stellvertreterin Lisa Nettlenbusch wurden dabei mit großer Mehrheit in ihren Funktionen wiedergewählt. Zuvor gaben Faber und Bezirksbürgermeister Udo Dammer ihre Tätigkeitsberichte für den Stadtbezirksvorstand und die Bezirksvertretungsfraktion ab. Die Arbeitsschwerpunkte lagen hierbei auf den Bereichen Infrastruktur, Verkehr und Mobilität.

Die zukünftigen Themen, mit denen sich der Stadtbezirksvorstand beschäftigen wird, zeichnen sich für Faber bereits ab: „2017 wird die Bebauung des ehemaligen Südbahnhofs eine wichtige Rolle spielen, genauso wie die Entwicklung des innerstädtischen Radwegenetzes nach wie vor auf unserer Agenda steht. Insbesondere bei der Straßen- und Gehwegsanierung sowie der Barrierefreiheit gibt es in unserem Stadtbezirk aber noch viel zu tun. Auch stellen hohe Schadstoffbelastungen an vielen Stellen ein Problem dar. Wir möchten die Themen, welche für die Lokalpolitik in der Innenstadt-Ost wichtig sind, weiterhin konstruktiv begleiten und gemeinsam mit unseren Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern Impulse geben.“

Der Stadtbezirksparteitag beschäftigte sich auch mit den Wahlen im kommenden Jahr. Neben der Landtagswahl im Mai findet im Herbst auch die nächste Bundestagswahl statt. Volkan Baran, SPD-Kandidat für die NRW-Landtagswahl im Wahlkreis Dortmund II, stimmte die Genossinnen und Genossen dabei auf den gemeinsamen Wahlkampf ein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.