Stellenabbau: SPD Husen-Kurl mit Deilmann-Beschäftigten solidarisch

Anzeige
16.06.2017- Firma Deilmann-Haniel-Mining-Systems Kurl (Foto: Schmitz)
Dortmund: Kurl/Husen |

Mit großer Sorge beobachtet die SPD Husen-Kurl den Arbeitsplatzabbau bei Deilmann-Haniel-Mining-Systems. Bis Jahresende werden dort rund 130 Arbeitsplätze verloren gehen.

Es wird insbesondere langjährige, ältere Beschäftigte treffen. „Wenn die Arbeitsplätze nicht mehr zu retten sind, erwarten wir von der Aton GmbH wenigstens ordentliche Sozialpläne mit angemessenen Abfindungen. Das haben die betroffenen Beschäftigten verdient“, erklärt der Vorsitzende der SPD Husen-Kurl, Andreas Wittkamp, die Solidarität der SPD Husen-Kurl mit den Beschäftigten.

Nach der Betriebsversammlung herrscht aktuell Ratlosigkeit und die Beschäftigten fürchten weiter um ihre Existenz. Die Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann war vor Ort bei der Belegschaftsversammlung und hat das Gespräch mit den Beschäftigten, dem Betriebsrat und der IGBCE gesucht.
Sie hat Unterstützung zugesagt und will sich an die Geschäftsleitung wenden und ebenfalls entsprechende Sozialpläne mit ausreichenden Abfindungen einfordern.

„Wir wollen eine entsprechende Resolution in die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Scharnhorst am 3. Juli einbringen und die berechtigten Interessen der Beschäftigten politisch unterstützen“, kündigt Andreas Wittkamp das weitere Vorgehen der SPD Husen-Kurl an. Zudem will man sich bald mit der Betriebsratsvorsitzenden treffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.