Donetz verlegt neue Leitungen in der Jucho- und Hannöverschen Straße // Mit Beeinträchtigungen ist zu rechnen

Anzeige
Dortmund: Juchostraße |

Bereits seit Herbst 2016 führt die Dortmunder Netz GmbH (Donetz) Sanierungsarbeiten im Raum Körne durch. Im Rahmen dessen werden aktuell auch neue Wasserleitungen in Wambel im Bereich der Juchostraße sowie demnächst in der Hannöverschen Straße verlegt.

Aufgrund der Arbeiten ist die Juchostraße nur als Einbahnstraße in südlicher Richtung befahrbar. Die Zufahrt von der Hannöverschen in die Juchostraße in Fahrtrichtung Tecklenborn ist für die Dauer der Arbeiten nicht möglich. Dabei beginnen die Arbeiten im südlichen Bereich der Juchostraße und werden dann in nördlicher Richtung fortgeführt.

Im Anschluss werden die Sanierungsarbeiten in der Hannöverschen Straße weitergeführt. Zwischen dem Haus Nummer 52 und der Rüschebrinkstraße wird auf fast 600 Metern eine neue Wasserleitung sowie im Bereich der Häuser Nummer 78 bis 86 eine neue Gasleitung verlegt.

Die Arbeiten starten im Kreuzungsbereich zur Juchostraße und werden von dort aus in Richtung Haus Nummer 52 durchgeführt. Anschließend werden die Arbeiten vom Kreuzungsbereich aus in Richtung Rüschebrinkstraße fortgeführt.

Während der Bauphase kann es zu Fahrbahnverengungen kommen. Der Straßenverkehr kann aber voraussichtlich in beiden Fahrtrichtungen aufrechterhalten werden. Die Zufahrten zu den Grundstücken werden während der Bauphase bestehen bleiben.

Das gesamte Sanierungsprojekt "Dortmund-Körne" soll voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sein. Dabei verlegt Donetz mehr als 6000 Meter Versorgungsleitungen und -kabel und investiert rund 2,5 Mio. Euro in das Projekt und damit auch in die Versorgungssicherheit.

Donetz bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für auftretende Beeinträchtigungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.