Hohenbuschei - ein Stadtteil entsteht im Brackeler Norden

Anzeige
VIel Grün, viele große Bäume, viel Natur, und trotzdem stadtnah: Diese Vorteile wussten viele Bauherren zu schätzen. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Hohenbuschei |

Das Baugebiet Hohenbuschei in Brackel: Stadtnah und doch mitten im Grünen, mit großem Baubestand aufgelockert bebaut - das hat viele Hauskäufer angezogen.

1995 haben die Briten das Gelände in Brackel verlassen, 2009 hat die Hohenbuschei GmbH mit der Vermarktung der Grundstücke begonnen, und eigentlich den Verkauf bis 2022 geplant - doch wer mit einem Häuschen auf dem Hohenbuschei liebäugelt, der sollte sich besser beeilen: „Nur noch fünf Grundstücke sind aktuell noch zu verkaufen“, freut sich Silke Seidel von der Hohenbuschei GmbH. „480 Häuser sind entweder schon fertig oder noch im Bau.“ Während der Vermarktung haben sich einige Kriterien geändert: „Wir haben die ursprünglich tausend Einheiten entdichtet und die einzelnen Grundstücke den Wünschen der Käufer entsprechend vergrößert."

Auch bei den gewerblichen Grundstücken sind nicht mehr viele frei: „Wir wollen dort eine hochwertige Bebauung, und die Nutzung muss passen, außerdem haben wir es mit der Vermarktung nicht eilig“, erklärt Silke Seidel. Für eine bislang noch unbebaute Fläche entlang der Hohenbuschei-Allee ist eine besondere Wohnform mit Bungalows und Wohneinheiten für ältere Menschen geplant, mit einer Art Concierge, dem Quartiers-Paten, als Anprechpartner für die Dinge des Alltags.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.