Leber-Aktionstag im Brackeler Knappschaftskrankenhaus am 20. November

Wann? 20.11.2014 17:00 Uhr

Wo? Knappschaftskrankenhaus, Am Knappschaftskrankenhaus 1, 44309 Dortmund DE
Anzeige
(Foto: Knappschaftskrankenhaus)
Dortmund: Knappschaftskrankenhaus |

Lebererkrankungen können jeden treffen – unabhängig von Alter, Herkunft oder Lebensweise. Zum 15. Deutschen Lebertag organisiert das Knappschaftskrankenhaus in Brackel am Donnerstag, 20. November, ab 17 Uhr einen Leberaktionstag mit Informationen, kostenlosen Untersuchungen und Gewinnmöglichkeiten.

Im Veranstaltungsbereich (Ebene 1) gibt es im Gebäude Am Knappschaftskrankenhaus 1 neben einem Fachvortrag von Prof. Griga ein Gesundheitsparcours mit kostenlosem Leberultraschallangebot, Leberquiz, individueller Beratung (Leberwerte soweit vorhanden mitbringen), Leberrätsel und Ernährungsberatung. Es wird Gelegenheit zu persönlichen Fragen geben. Besucher können zudem Sachpreise wie eine spezielle Diagnosewage gewinnen.

„Lebererkrankungen treten viel häufiger auf als meist vermutet“, so Prof. Dr. Thomas Griga, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I am Knappschaftskrankenhaus. Viele Lebererkrankungen, ob nun Virushepatitis, Fettleber oder Autoimmunerkrankungen der Leber, bleiben lange ohne spezifische Beschwerden, daher ist die Dunkelziffer enorm hoch. Allein an chronischer Hepatitis B und Hepatitis C sind etwa 1 Million Menschen in Deutsch­land erkrankt – die meisten, ohne es zu wissen. Hinzu kommen Erkrankungen der Leber, die insbesondere in den westlichen Industrienationen rasant zunehmen: Schätzungsweise 20 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter Fetteinlagerungen der Leber. Bedrohlich werden können Leberentzündungen die damit einhergehen können. Wird dieser Prozess nicht gestoppt, drohen Spätfolgen wie Leberzirrhose oder auch Leberkrebs.

„Der schleichende Krankheitsverlauf ist es, der Lebererkrankungen so problematisch macht“, betont Griga. Ernste Beschwerden treten oft erst im späten Krankheitsverlauf auf. Umso wichtiger ist es, auf die eigene Lebergesundheit zu achten. Vermeidung von Übergewicht und zuviel Alkohol gehö­ren ebenso dazu wie eine Kontrolle der Leberwerte durch den Hausarzt. Erhöhte Leberwerte sind oft das erste Anzeichen einer Lebererkrankung. Früh erkannt, sind die meisten Leberer­krankungen heute gut behandelbar. „Eine frühe Diagnose lohnt sich!“, so der Chefarzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.