Neue Schiedsperson für Dortmund-Wambel gesucht

Anzeige
Jens Krömer. (Foto: Roman von Kölln)
Dortmund: Dortmund-Wambel |

Der Schiedsamtsbezirk in Dortmund-Wambel ist neu zu besetzen.

Das teilt Jens Krömer, Sprecher der Bezirksvereinigung Dortmund des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen und selbst seit Ende 2016 als Schiedsmann aktiv im Bezirk 4 (Innenstadt-Ost), mit. Für das Ehrenamt ist keinerlei juristische Vorbildung erforderlich. Alle notwendigen Kenntnisse werden in Lehrgängen vermittelt.

Das Rechtsamt der Stadt Dortmund erteilt Auskunft unter Tel. 02315024309.



Hintergrund:
- 48 Schiedsamtsbezirke gibt es in ganz Dortmund.
- Gewählt werden Schiedspersonen in Dortmund von der jeweils zuständigen Bezirksvertretung undanschließend von einem Richters des Amtsgerichts Dortmund vereidigt.
- Schiedsmänner und Schiedsfrauen sind in der Regel keine Juristen, sondern Menschen aus allenSchichten der Gesellschaft.
- Wichtiger als die Buchstaben des Gesetzes sind für sie Lösungsansätze
mit gesundem Menschenverstand.
- Sowohl in bürgerlichen und auch kleineren strafrechtlichen Angelegenheiten werden
Schiedspersonen konsultiert. Die Verfahren sind einfach, schnell und lösungsorientiert.
- Interessenten, die gerne Schiedsmann oder Schiedsfrau werden wollen, sollten über ausreichend
Lebenserfahrung verfügen, um das Ehrenamt ausführen zu können.
- Für ihre Tätigkeit erhalten Schiedspersonen eineAufwandsentschädigung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.