Nur eingeschränktes Programm der JFS Brackel wegen Toilettensanierung im Dezember und Januar

Anzeige
Bedingt durch die Toiletten-Sanierungsarbeiten bleiben die Tore zum „brauks“ im Dezember und Januar geschlossen. Dennoch wird ein eingeschränktes Programm außerhalb der Räume der JFS Brackel angeboten. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Jugendfreizeitstätte Brackel |

Bedingt durch notwendige Sanierungsarbeiten der Besuchertoiletten im „brauks“ bleibt die städtische Jugendfreizeitstätte (JFS) Brackel im Dezember und Januar geschlossen. Nur eingeschränkt könne Programm angeboten werden, so Jörg Bitter, beim Jugendamt für die Kinder- und Jugendförderung im Bezirk Brackel zuständig.

In der Jugendfreizeitstätte Brackel werden die mittlerweile in die Jahre gekommenen Besuchertoiletten ab Dezember 2014 kernsaniert. Im Rahmen dieser Maßnahme solle nun auch eine behindertengerechte Toilette für Kinder, Teens und Jugendliche eingerichtet werden, ergänzt Bitter.

Die Bauarbeiten sollen bis voraussichtlich Ende Januar 2015 abgeschlossen sein.
In dieser Zeit muss die Jugendeinrichtung am Brauksweg 15 aber für Besucher geschlossen werden.

Angebote außerhalb des "brauks"


Dennoch wird das Programmangebot der Jugendfreizeitstätte weiter gehen. „Es ist uns sehr wichtig, dass wir auch während dieser notwendigen Schließungszeit Angebote für unsere Besucherinnen und Besucher vorhalten“, so Sebastian Rüther, der seit dem 1. Oktober 2014 neuer stellvertretenden Leiter der JFS Brackel ist.

„Unter dem Motto ,Spiel, Sport und Spannung‘ werden wir jeden Mittwoch in der Zeit von 16.30 bis 19 Uhr gemeinsam das Hallenbad Brackel besuchen“, kündigt Rüther zum Beispiel an.

Am 19. Dezember und am 16. Januar geht es zudem auf den Robinson-Spielplatz in den Westfalenpark zum Wintergrillen.

Ponyreiten und Stockbrot backen auf dem Abenteuerspielplatz Scharnhorst ist am 12. Dezember, 9. und 23. Januar angesagt.

Weitere Aktionen, beispielsweise der Besuch der Disco in der Eissporthalle Wischlingen oder Klettern im Big Tipi am Fredenbaum sind noch in Planung.


Einverständniserklärung der Eltern ist erforderlich


Voraussetzung zur Teilnahme an den Aktivitäten, ist jeweils eine Einverständniserklärung der Eltern. Diese und weitere Informationen sind direkt in der JFS Brackel zu erhalten. Ansprechpartner sind „brauks“-Leiterin Carmen Adrian-Shaw und ihr Stellvertreter Sebastian Rüther, Telefon 258649.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.