Polizei warnt vor angeblich gehörlosen Spendenbetrügern in Hörde und Wellinghofen

Anzeige
Dortmund: Dortmund | Aus aktuellem Anlass warnt die Dortmunder Polizei vor mutmaßlichen Spendenbetrügern in Hörde und Wellinghofen. In den letzten zwei Wochen ist es dort zu mehreren Vorfällen mit angeblichen Spendensammlern gekommen.

In Erscheinung treten hierbei in der Regel zwei Frauen. Die beiden sollen 18 bis 25 Jahre alt und 150 bis 160 cm groß sein. Zudem sollen sie lange schwarze Haare haben und südländischer Herkunft sein.

Laut Zeugenaussagen geben sich die Frauen vor Ort als gehörlose Spendensammler beziehungsweise als Sammler für Gehörlose oder Behindertenverbände aus. Eine Legitimation, etwa in Form eines Spendenausweises, kann das Duo dabei nicht vorzeigen. Ebenso wenig ist nachvollziehbar, welche Organisation die beiden möglicherweise beauftragt haben könnte.

Die Frauen sollen sich sowohl im Bereich von Geschäften als auch in Wohngebieten aufhalten. Vornehmlich suchen sie bei ihrer Aktion den Kontakt zu älteren Menschen.

In dem Zusammenhang mahnt die Dortmunder Polizei ausdrücklich zur Vorsicht!

Spenden Sie Personen nicht ohne weiteres Geld! Lassen Sie sich einen Ausweis zeigen. Fragen Sie bei der Organisation nach, für die angeblich gesammelt wird.

Rufen Sie im Zweifelsfall immer die Polizei unter der Notrufnummer 110!

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/33895...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
27
Ralf Neumerkel aus Dortmund-City | 28.07.2016 | 07:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.