Software-Tipp: Bildbearbeitung mit GIMP

Anzeige
Die Benutzeroberfläche der freien Software GIMP

Um Grafikdateien zu erstellen oder Digitalfotos zu bearbeiten, benötigt man nicht in jedem Fall teure Profisoftware - sogar ganz im Gegenteil. Ein Software-Tipp des CCDo-Bildungszentrums Brackel.


Für fast alle Anforderungen, die sich rund um die Bearbeitung von Digitalfotos oder die Gestaltung von Grafikdateien ergeben, bietet die freie Software GIMP die passende Lösung. Neben verschiedensten Filtern zur automatischen Verbesserung oder künstlerischen Verfremdung von Fotos stellt GIMP eine breite Palette von Werkzeugen zur Verfügung, mit denen man bis ins Detail Veränderungen vornehmen kann. GIMP unterstützt über dreißig Dateiformate (gif, jpeg, png, ps, tiff u. a.) und auch Ebenen/Layer. Dass GIMP nicht ganz über den Funktionsumfang der Profisoftware Adobe Photoshop verfügt, stellt sich in der Praxis zudem für viele Nutzer aufgrund besserer Übersichtlichkeit als Vorteil heraus. Ganz abgesehen von der Tatsache, dass GIMP als Open Source-Programm kostenlos ist. GIMP läuft auf Windows, Apple Mac OS, Linux und anderen Betriebssystemen. Download unter gimp.org/downloads. Wer sich näher mit GIMP beschäftigen möchte, findet entsprechende Kurse auch im Programm des Bildungszentrums.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.