Speziell Senioren fürchten Folgen wegen des Sparkassen-Aus in Wambel

Anzeige
Michaela Lange von der Sparkasse Dortmund informierte die Wambeler Seniorinnen und Senioren über die Schließung der Wambeler Filiale des Geldinstituts. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: AWO-Begegnungsstätte Wambel |

Aus für die Sparkassen-Filiale Wambel. Die drei Sparkassen-Mitarbeiterinnen Michaela Lange, Pooja Munjal und Britta Riede informierten darüber jetzt auch die Besucher der AWO-Begegnungsstätte Wambel.

Michaela Lange, Leiterin der Sparkasse in Brackel, zu der auch die Filiale in Wambel gehört, begründete die Schließung in Wambel mit dem Argument, dass sich das Kundenverhalten stark verändert habe. 90 % aller Auszahlungen erfolgten am Automaten.

Hier schaltete sich Helmut Feldmann, Vorsitzender der AWO Körne/Wambel ein und erläuterte, dass eben viele Senioren Angst davor hätten, den Automaten nicht richtig bedienen zu können und künftig dann kein Personal mehr da wäre, um Hilfe zu leisten.

Michaela Lange erklärte, dass die Kunden in der nächsten Zeit vorbeikommen sollten, damit ihnen die Angestellten der Sparkasse die Bedienung der Automaten erklären könnten - gegebenenfalls auch mehrmals. Britta Riede verwies ergänzend auch auf die Möglichkeit des Telefon-Banking. Die Wambeler Kunden könnten sich zudem entscheiden, als Kunden zu den nächstgelegenen Filialen in Körne oder Brackel zu gehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.