Vier Tage lang hieß es "O'zapft is" beim 18. Brackeler Oktoberfest

Anzeige
"O'zapft is" - den offiziellen Fassanstich vollzogen die beiden Dortmunder Abgeordneten Sabine Poschmann (Bundestag, links) und Nadja Lüders (NRW-Landtag). (Foto: Schmitz)
Dortmund: Schimmelstraße |

Bierseligkeit nicht nur beim Party-Abend mit der Kult-Band "Birdie". Kirmesvergnügen, ein zünftiges Bühnen- und Musikprogramm und tausende Besucher. Vier Tage lang hieß es "O'zapft is" beim gelungenen 18. Brackeler Oktoberfest in bewährter Regie der Arbeitsgemeinschaft Brackeler Vereine (ABV).

Vom Festauftakt mit den Aprés-Ski- und Ballermann-Krachern der Band "Hits4you" am Donnerstagabend bis zum verkaufsoffenen (Schlager-)Sonntag war volles Programm garantiert auf der Bühne und dem Festplatz rund um die Schimmelstraße sowie am Hellweg. Mit dabei auch diverse Kulturschaffende aus dem Dortmunder Osten wie das Fanfarencorps Wickede und die "märchenhafte" Deutsche Bühne/Theater- und Karnevalsgesellschaft Dortmund aus Körne.

In Dirndl und Lederhose sorgten die Dortmunder Parlamentarierinnen Sabine Poschmann (Bundestag) und Nadja Lüders (NRW-Landtag) am Tag der Deutschen Einheit für einen stimmungsvoll bayerischen Fassanstich. Und natürlich floss nicht Münchner Weißbier, sondern ein Dortmunder Pils in die Humpen und Becher. Schließlich sei das Brackeler Oktoberfest keine Kopie der Münchner Wiesn, betonte ABV-Chef Ulrich Biegemeier. Nur wegen einer verlorenen Wette habe auch er sich entsprechend "bayerisch" eingekleidet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.