1.Dortmunder Stadtmeisterschaft im Rudern auf dem PHOENIX SEE am 07.Juni 2013

Anzeige
Doppelvierer m.Steuermann
 
Elvira Risse erklärt das Rudern im Doppelvierer
Dortmund: Immanuel-Kant-Gymnasium | Angesichts der Tatsache, dass

- viele Dortmunder Schulen eine lange Rudertradition besitzen und sowohl im Unterricht als auch im außerunterrichtlichen Bereich (AGs) rudern

- einige Dortmunder Schulen regelmäßig an Landesregatten teilnehmen

- Dortmund ein Talentstützpunkt Rudern in Kooperation von Verein/Verband und Schulen ist

- Dortmund der Leistungsstützpunkt des Goldmedaillen-Achters ist,

hat sich fast zwangsläufig die Überlegung ergeben, ob es eine Möglichkeit geben könnte, den PHOENIX SEE für eine Dortmunder Stadtmeisterschaft im Rudern zu nutzen.

Das Ergebnis aller Überlegungen lautet:

1. Stadtmeisterschaft im Rudern auf dem PHOENIX See
am 07.06.2013

Zur Historie:

Markus Katthagen, Schulleiter des Immanuel-Kant-Gymnasiums, und Kerstin Holtmeyer, IKG-Sportlehrerin und erfahrene Ruder-Olympionikin sowie mehrfache Weltmeisterin, hatten sich schon bald nach der Freigabe des PHOENIX Sees mit der Idee befasst, mit Hilfe des AfS (Ausschuss für den Schulsport) eine Ruderregatta für die Dortmunder weiterführenden Schulen auf den Weg zu bringen.

Nachdem M.Katthagen das angedachte Projekt zunächst auf der Dortmunder Schulleiterkonferenz vorgestellt und eine positive Resonanz erfahren hatte, wurde Gisbert Krüger, Geschäftsführer des AfS, „ins Boot geholt“, denn es war von Anfang an klar, dass er auf Grund seiner langjährigen Erfahrung im Schulsport am besten einschätzen konnte, welche Schritte auf dem Weg von der Idee zur Realisierung zu unternehmen waren.

Im Januar fand ein erstes Treffen am PHOENIX SEE statt, an dem u.a. auch
Herr Sümer als Vertreter der PHOENIX SEE Betriebe teilnahm, der sich der Idee einer Ruderregatta gegenüber sehr aufgeschlossen zeigte und jede erdenkliche Hilfe anbot, die von seiner Seite eingebracht werden konnte.

Um das als kostenintensiv eingeschätzte Projekt durchführen zu können, konnte die Sparkasse Dortmund als dem Schulsport ganz besonders zugetaner, verlässlicher Partner in Sachen Schulsport-Sponsoring gewonnen werden.

Nachdem nun alle wichtigen Voraussetzungen geschaffen waren und auch die Rudervereine RC Germania und RC Hansa ihre Bereitschaft erklärt hatten, Boote für die Stadtmeisterschaften zur Verfügung zu stellen, gab es im Februar und März auf Einladung des AfS Zusammenkünfte am IKG, auf denen die an der Planung und Durchführung betroffenen Personen sowie die Vertreter der interessierten zehn Schulen den Rahmenplan erstellten.

Wettkampf~ und Bootsklassen

Für den sportlichen Bereich wurde festgelegt, dass in 3 Wettkampfklassen (WK I-III) sowohl im Gig-Doppelvierer m. Steuermann als auch im Einer gestartet werden soll.

In der WK III sollen zusätzlich Mixed-Mannschaften antreten können, in denen mindestens 1 Junge bzw.1 Mädchen im Boot sitzen müssen.

Im „Rahmenprogramm“ werden sich auch Lehrer-Vierer der verschiedenen Schulen messen.

Nach den Planungstreffen ging man mit dem guten Gefühl auseinander, dass es eine sportlich reizvolle, spektakuläre und öffentlichkeitswirksame Veranstaltung werden würde.

Gleichwohl waren sich alle Betroffenen bewusst, dass noch sehr viele Aufgaben im Vorfeld zu bewältigen sein würden.


Sobald es konkretere Informationen zum zeitlichen und inhaltlichen Ablauf gibt, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht.

Sicherlich wird auch die Dortmunder Presse zu gegebener Zeit entsprechende Berichte verfassen.


Ich bin fest davon überzeugt, dass man sich schon einmal den 07.Juni 2013 in seinen Kalender eintragen sollte.

Nach jetzigem Planungsstand finden die Stadtmeisterschaften im frühen Nachmittagsbereich statt.
0
1 Kommentar
1.406
Volker Oestreicher aus Dortmund-Ost | 22.03.2013 | 17:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.